Beratungsangebote für Studierende mit Handicap

Beratung für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten in der Sozialberatung

Die Sozialberatung des Studentenwerks hilft Ihnen gern mit Rat und Tat. Sie arbeitet im IGB- Netzwerk mit und kann daher auf Erfahrungen in Bezug auf Vereinbarkeit von Behinderung und Studium zurückgreifen.

Für Studierende mit Handicaps, sei es durch Beeinträchtigungen infolge einer chronischen Erkrankung oder durch Einschränkungen durch Behinderung, ist es nicht immer so einfach Studium und Handicap zu bewältigen. In solchen Fällen möchte die Sozialberatung Ansprechpartner sein.

Nachteilsausgleich

Bereits vor dem Studium sollen Sie genau über ihre Rechte informiert sein. Das betrifft die verschiedensten Nachteilsausgleiche, ob bei der Bewerbung um einen Studienplatz oder während des Studiums.

  • Bewerbung

    Bereits bei der Bewerbung um einen Studienplatz ist es möglich, besondere Vergünstigungen zu erhalten. So können z.B. bei der ZVS der Studienortwunsch bzw. Wartezeit besondere Berücksichtigung erfahren wenn sich daraus behinderungsbedingte Härten für den Antragsteller ergeben.

  • Im Studium

    Während des Studiums ist die Gewährung von behinderungsbedingten Nachteilsausgleichen innerhalb der Studien- und Prüfungsordnungen möglich.
    Wichtig in diesem Zusammenhang ist die rechtzeitige Bekanntgabe der krankheitsbedingten Einschränkungen und die Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Prüfungsausschuss.

Studienfinanzierungsberatung

In folgenden Punkten können wir in der Sozialberatung weiterhelfen:

  • Beratung zur Deckung des behinderungsbedingten Mehrbedarfs
    Sozialberatung, Ansprechpartnerin: Sandra Simond
  • Beratung zu speziellen Unterstützungsmöglichkeiten über das BAföG-Servicebüro

Wohnen

Für manche Form der Behinderung ist es erforderlich, ein behindertengerechtes Apartment zu beziehen. In unten aufgeführten Wohnheimen des Studentenwerks Dresden bestehen diese Möglichkeiten:

Sollten Sie Fragen zum passenden Wohnheimzimmer haben, steht Ihnen die Beratung des Geschäftsbereichs Wohnen offen. Ansprechpartnerin: Frau Effner

Hochschulgastronomie

Die Einrichtungen der Hochschulgastronomie sind bemüht, auch den besonderen Bedingungen der behinderten und chronisch kranken Studierenden gerecht zu werden.

Noch nicht alle Mensen und Cafeterien sind barrierefrei zu erreichen. In diesen Fällen wird Ihnen aber das Mensapersonal weiterhelfen. Barrierefreie Zugänge finden sich aber schon in folgenden Mensen:

Eine Auflistung aller Mensen finden sie in den Übersichten

Für Allergiker wird das Angebot ständig verbessert und mögliche Allergene werden - soweit es von den Verpflegungsbetrieben beeinflussbar ist - vermieden. Bereits heute werden in den Mensen allergene Zusatzstoffe ausgewiesen. Betroffene können sich beim Mensaleiter zu einzelnen Gerichten weiter informieren.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Behindertenbeauftragte der Hochschulen

Technische Universität Dresden
Beauftragter für Studierende mit Behinderung
Prof. Dr.-Ing. habil Rainer G. Spallek
c/o Institut für Technische Informatik
D - 01062 Dresden

Weitere siehe Website der Hochschulen

Interessengemeinschaft Studium und Behinderung an der TU Dresden

Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung des Deutschen Studentenwerkes (DSW)

Beratung für behinderte und chronisch kranke Studierende des Studentenrates der TU Dresden (Stura Beratung)