15 Jahre studentische Wohnheim-Datennetze in Dresden

Pressemitteilung 16/2010 des Studentenwerks Dresden vom 31.08.2010

Die AG DSN und das Studentenwerk Dresden würdigen das 15-jährige Jubiläum ihrer gemeinsamen Tätigkeit mit einer Festveranstaltung am 3. und 4. September 2010 im Potthoffbau der Technischen Universität Dresden. Neben Grußansprachen und Fachvorträgen stehen am 3. September auch eine gesellige Abendveranstaltung im Westsaal der Alten Mensa des Studentenwerks Dresden sowie ein Stadtrundgang am Vormittag des 4. September auf dem Programm.

Wie hat die Zusammenarbeit begonnen?

Mit dem Abschluss der ersten Geschäftsbesorgungsvereinbarung zwischen dem Studentenwerk Dresden und einem studentischen Netzadministrator am 15. Februar 1995 bekam etwas einen offiziellen Ritterschlag, was im Jahr zuvor bereits sowohl am Wohnheimstandort Wundtstraße als auch am Wohnheimstandort Fritz-Löffler-Straße 12 als Initiative einiger studentischer Enthusiasten begonnen hatte: Die Ausstattung der Dresdner Studentenwohnheime mit in der Folge immer leistungsfähigeren Datenkabelnetzwerken samt den dafür notwendigen aktiven Komponenten wie Hubs und Switches und damit einhergehend die Anbindung inzwischen aller Wohnheimplätze des Studentenwerks Dresden an das Internet über das Campusnetz der Technischen Universität Dresden und von da aus über das sehr leistungsfähige Deutsche Forschungsnetz, kurz DFN genannt. Neben dem technischen und investiven Kraftakt, der hinter alledem steht, ist in all den Jahren die studentische Initiative stets mit bestimmend gewesen für den großen Erfolg und wird es bleiben, denn von den aktuell 5.588 ans DFN angeschlossenen Wohnheimplätzen betreut allein 2.971 Plätze die AG Dresdner Studentennetz, kurz AG DSN genannt, eine Arbeitsgemeinschaft des Studentenrates der Technischen Universität Dresden. Frühzeitig hat das Studentenwerk Dresden in ständiger konstruktiver Zusammenarbeit mit dem Rechenzentrum der Technischen Universität Dresden das Potenzial jener studentischen Initiative erkannt und die AG DSN in den mit der Sanierung und Modernisierung der meisten seiner Wohnheime einhergehenden Datennetzausbau schon in der Planungsphase einbezogen. Die Studentenschaft erbrachte aber auch einen großen Umfang an Eigenleistungen in der jeweiligen Bauphase - auch aktuell kann hierauf erneut verlässlich zurückgegriffen werden. Nicht zuletzt werden sämtliche Studentenwohnheim-Kabelnetze durch Studentinnen und Studenten administriert. Das Studentenwerk Dresden bietet dadurch insbesondere Informatik-Studenten einen kaum zu unterschätzenden Praxiseinsatz, der für jeden der studentischen Administratoren eine Referenz für das künftige Berufsleben darstellen kann.

Für mehr Informationen:

Gerd Sureck Justiziar des Studentenwerks Dresden Tel.: 0351 4697-820 E-Mail: Gerd.Sureck@swdd.tu-dresden.de Download Pressemitteilung als PDF
Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen