UNICUM bittet Studierende zu Tisch

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 20/2004, gültig vom 25.10.2004 bis 07.11.2004.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Aufruf zur Beteiligung am Wettbewerb „Mensa des Jahres 2004“

Für Deutschlands Mensen geht es wieder um die Wurst: Am 1. Oktober
startete der bundesweite Wettbewerb "Mensa des Jahres 2004". Das Hochschulmagazin UNICUM befragt Studierende online (http://mensatest.unicum.de) oder per Coupon in der Oktoberausgabe (und in Dresden per Flyer, der in den Mensen ausliegt!) nach Lust und Frust beim Mensaessen. Bis zum 15. Dezember 2004 können Sie je nach Gusto in den Kategorien Geschmack, Auswahl, Service, Atmosphäre und Wartezeit ein (mensa non grata) bis fünf Tabletts (mensa cum laude) verteilen.

Wer täglich in die Mensa geht, wird es noch besser wissen: Deshalb fragt UNICUM Deutschlands Studis nach ihrer Meinung. Kreative Küche oder Einheitsbrei? Nettes Lächeln oder muffelige Gesichter? Krankenhausatmosphäre oder Kneipenflair? Schmecken, riechen, fühlen - und dann abstimmen! UNICUM zeichnet die drei Gesamtsieger und die besten Mensen in jeder Kategorie mit einem goldenen Tablett aus.
Als Dankeschön fürs Mitmachen verlost UNICUM unter allen Teilnehmern attraktive Preise, u.a. trendige Designerstühle.

Mensaköche, die im Wettbewerb gut abschneiden wollen, sollten schon mal die Messer wetzen. Im letzten Jahr beteiligten sich fast 15.000 Studierende an der Abstimmung. Dabei holte die Mensa Süd des Rostocker Studentenwerks als Gesamtsieger den Titel "Mensa des Jahres 2003".
Das Studentenwerk Dresden ruft insbesondere die Besucher der Mensen Siedepunkt, Klinikum, Tharandt und Zittau dazu auf, sich an dieser Umfrage-Aktion zu beteiligen und die Meinung zu "ihrer" Mensa in den fünf Kategorien abzugeben! Es kommen nur Mensen in die Wertung, die mindestens 50-mal bewertet wurden.
Verbale Einschätzungen sind zusätzlich möglich und fließen in die Bewertung mit ein.

Also – bitte mitmachen und das Votum für die Dresdner Mensen abgeben! Danke!
Ihre Abteilung Verpflegungsbetriebe

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 20/2004