Start des Beyond Borders Programm 2005

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 20/2004, gültig vom 25.10.2004 bis 07.11.2004.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Auch im Jahr 2005 führt das Studentenwerk Dresden wieder das Beyond Borders Programm mit der Florida State University in Tallahassee durch! Ende Februar 05 (voraussichtlich am 24. 02. ) startet eine Gruppe von zehn Studenten – ein buntes Gemisch von verschiedenen Hochschulen aus dem Zuständigkeitsbereich des Studentenwerks Dresden, um zu erleben, was die Amerikaner unter „Volonteer work“ verstehen. So ganz nebenbei, aber sehr intensiv, bekommt man dabei eine Lektion im „American way of live“.
Im Mai (voraussichtlich am 6. Mai) erwarten wir dann den Gegenbesuch aus Tallahassee, wo sich die Teilnehmer auch als Gastgeber im Programm betätigen können.

Das Programm wird von der Max Kade Foundation, New York, gefördert. Die Studenten zahlen eine Teilnahmebeitrag von 750,- EURO, zuzüglich Taschengeld u.a. für eigenständige Unternehmungen der Gruppe.

Mehr Infos gibt es unter

http://www.studentenwerk-dresden.de/internat/austausch.html

Bewerbung:

Bis 08. November 2004 an das Studentenwerk Dresden, Abt. Marketing, Soziales und Kultur, Fritz-Löffler-Str. 18, 01069 Dresden, Tel. 0351 / 4 69 75 28
Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Erreichbarkeit (Anschrift, Telefon, E-mail),
  • Kurze Vorstellung der Person, Motivation für die Teilnahme, Englisch-Kenntnisse, ehrenamtliche Aktivitäten neben dem Studium, ggf. Hobbies,
  • Bereitschaft, in einem Team mitzuwirken
  • Studienbescheinigung oder Kopie vom Studentenausweis

In dem Rahmen des Beyond Borders Programms 2005 sucht das Studentenwerk Dresden für das Organisationsteam eine(n) Studentin/Studenten für ein Praktikum, gekoppelt mit einem Tutorat. Nachfragen bzw. Bewerbung unter Tel. 4697 528 oder E-mail: Werner.Sucker@swdd.tu-dresden.de.

Werner Sucker

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 20/2004