Wie schmeckts in der Kantine der Berufsakademie?

An article published in SPIEGEL-EI edition5/2007, valid from 05.03.2007 to 18.03.2007.

Please note: The information in this article may no longer be up to date
This article is from an older SPIEGEL-EI edition. Please note that information e.g. on opening hours or contact persons may have changed in the meantime.

In der Kantine der Berufsakademie Sachsen gibt es seit einiger Zeit studentische Kritik am Essen. "Es schmeckt nicht", "schlecht gewürzt", "die Portionen sind zu klein" - solche kritische Meinungen wurden dem Studentenwerk gegenüber häufig geäußert. Laut Peter Wolf, Pächter der Kantine, beschwert sich bei ihm persönlich fast niemand. Deswegen wurde Ende November 2006 vom BA-StuRa eine Umfrage zur Qualität des Kantinenangebots initiiert. Im Zeitraum vom 28.11. -19.12.06 füllten nur 59 Studenten einen Fragebogen aus, obwohl allein auf der Heideparkstraße 150 - 250 Portionen täglich verkauft werden. Das Ergebnis der Evaluation war auch nicht so negativ wie gedacht. So waren nur wenige Studierende unzufrieden, weil z.B. das Essen vorzeitig ausverkauft oder zu stark gewürzt war. Sofern die Studenten wirklich unzufrieden sind, sollten sie sich stark machen und gegenüber dem Caterer ihre Kritikpunkte nennen. Seit der Befragung wurden einige Änderungen vorgenommen. So bemüht sich der Chefkoch jeden Tag um das Feedback einiger Studenten zur Essenqualität. Die Umfrage - mit der Hoffnung auf eine bessere Teilnahmequote - wird weiterhin durchgeführt. Für die Zukunft ist klar: Bei einer besseren Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen dem StuRA der BA und dem "Wolf-Catering" können die Verbesserungsvorschläge schneller umgesetzt werden.

Agnieszka Prosyniak

Back to the overview of SPIEGEL-EI edition5/2007