Your Position:

Wiener Klassik im 20. Jahrhundert - Kammerphilharmonie der TU Dresden gibt Sinfoniekonzerte in Dresden und Tharandt

An article published in SPIEGEL-EI edition2/2010, valid from 18.01.2010 to 31.01.2010.

Please note: The information in this article may no longer be up to date
This article is from an older SPIEGEL-EI edition. Please note that information e.g. on opening hours or contact persons may have changed in the meantime.

Die Wiener Klassik gilt als eine der wichtigsten Epochen der Musikgeschichte, die viele nachfolgende Komponisten beeinflusste. Doch wie haben sich Strukturen und Formen auf die Musik des 21. Jahrhunderts ausgewirkt? Dieser Frage soll in den Sinfoniekonzerten der TU-Kammerphilharmonie am 28. und 31. Januar nachgegangen werden.

Am Anfang der Konzerte erklingt die Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 ("Haffner-Sinfonie") von Wolfgang Amadeus Mozart. Sie gilt als eine seiner genialen Meisterwerke und prägte die Gattung der Sinfonie maßgeblich mit. Richard Strauss orientierte sich immer wieder am Opernkomponisten Mozart, man denke an den "Rosenkavalier". Auch bei seinem Oboenkonzert, welches der Oboist Tobias Schmitt interpretiert, liegt ein Vergleich mit demjenigen von Mozart nahe.

Kurt Weill, eher bekannt für seine Bühnenwerke, baute besonders in seinen Instrumentalwerken für Orchester auf klassischen Wurzeln auf die jedoch durch seine unverkennbaren Melodien und Klangfarben erweitert werden. Weill komponierte die 2. Sinfonie im Jahre 1933. Nach einer wenig erfolgreichen Uraufführung in Amsterdam blieben die Noten bis in die 1980-er Jahre ungespielt.

Für das Konzert in Tharandt sind Eintrittskarten im Vorverkauf in der Buchhandlung Findus in Tharandt sowie an der Abendkasse für sechs Euro (erm. 4,50 Euro) erhältlich. Für das Konzert in der Dreikönigskirche Dresden sind die Eintrittskarten im Vorverkauf für sechs Euro (erm. 4,50 Euro) in der Zentralen Informationsstelle der TU Dresden sowie an der Abendkasse für 7,50 Euro (erm. 6,00 Euro) erhältlich. Das Projekt wird durch die Gesellschaft der Freunde und Förderer der TU Dresden gefördert.

Programm:
W.A. Mozart: Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385
Richard Strauss: Oboenkonzert
Kurt Weill: Sinfonie Nr. 2
Ausführende
Dirigentin: Monica Buckland
Solist: Tobias Schmitt, Oboe
Kammerphilharmonie der TU Dresden

Aufführungen:
Do, 28.01.2010 19.00 Uhr Judeich-Bau Tharandt
So, 31.01.2010 17.00 Uhr Dreikönigskirche Dresden

Back to the overview of SPIEGEL-EI edition2/2010