Ihre Position:

Habe ich einen Förderungsanspruch zwischen dem Ende der Bachelorausbildung bis zum Beginn des Masterstudiums?

Förderungsrechtlich endet die Hochschulausbildung in dem Monat, in dem das Gesamtergebnis des erfolgreich abgeschlossenen Ausbildungsabschnitts bekanntgegeben wird, spätestens jedoch mit Ablauf des zweiten Monats nach dem Monat, in dem der letzte Prüfungsteil abgelegt worden ist. Ob der Einzelne danach noch eingeschrieben ist, ist förderungsrechtlich nicht beachtlich. Auch dann nicht, wenn er zur Notenverbesserung nach einem erfolgreich abgelegten Freischuss den letzten Prüfungsteil wiederholt.

Wird im unmittelbar nach dem Abschluss als Bachelor folgenden Semester das Masterstudium begonnen, handelt es sich bei diesem Studium gemäß § 2 Abs. 5 BAföG um einen neuen Ausbildungsabschnitt. Die Förderungsvoraussetzungen entstehen für das Masterstudium ab dem Monat, in dem die Lehrveranstaltungen beginnen. Es ist ein neuer Antrag auf Ausbildungsförderung erforderlich.

Zunächst haben wir zu prüfen, wann Ihnen das Gesamtergebnis des erfolgreich abgeschlossenen Bachelor-Ausbildungsabschnittes bekannt gegeben worden ist und wann danach der Förderungsanspruch nach dem BAföG für das Bachelorstudium endet.

Haben Sie Ihr Bachelorstudium nur zwei Monate vor Beginn der Masterausbildung abgeschlossen (z. B. Bachelorprüfung im August und Studienbeginn Master im Oktober), kann Ausbildungsförderung gemäß § 15 b Abs. 2 BAföG für den Monat September als Überbrückung geleistet werden, wenn Sie den Antrag auf Ausbildungsförderung für Master zumindest bis zum Ende des Monats September eingereicht haben.