Ihre Position:

Georgius-Agricola-Stipendium

Portrait-Zeichnung von Georgius Agricola

Das Studentenwerk Dresden ist für die ordnungsgemäße Durchführung der Antragsverfahren zur Gewährung des Georgius-Agricola-Stipendiums zuständig. Das Stipendium gewährt der Freistaat Sachsen als nicht rückzahlbaren Zuschuss.

Das Studentenwerk Dresden erlässt den Zuwendungsbescheid nach Maßgabe der Entscheidung der Hochschule. Wenden Sie sich deshalb bei Fragen zum Bewilligungsverfahren an das Studentenwerk Dresden. Bei Fragen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte direkt an das Akademische Auslandsamt der jeweiligen Hochschule.

Vollzeitförderung im Rahmen eines Georgius-Agricola-Stipendiums

Vollzeitförderung von Studienaufenthalten (Regelstudienzeit) von besonders begabten Studierenden aus Polen, Ungarn, der Slowakischen und der Tschechischen Republik zum Erwerb eines berufsqualifizierenden Abschlusses an einer Universität oder Fachhochschule des Freistaates Sachsen in einem technischen, naturwissenschaftlichen oder medizinischen Fach. In besonders begründeten Fällen können auch Studierende anderer Fächer gefördert werden. Die Antragsstellung erfolgt über eine Ausschreibung.

Das Studentenwerk Dresden ist für die Vollzeitförderung in ganz Sachsen zuständig. Hochschulen, an denen über das Georgius-Agricola-Stipendium gefördert werden kann, sind aus den hier veröffentlichten Ausschreibungen ersichtlich. Bitte beachten Sie dabei die unterschiedlichen Fristen zur Antragseinreichung. Danach finden keine Auswahlverfahren im aktuellen Jahr mehr statt.

Achtung! Die Bewerbung für einen Studienplatz an der jeweiligen Hochschule bzw. Universität ist unabhängig von der Bewerbung für dieses Stipendium vorzunehmen!

Aktuelle Ausschreibungen von Vollzeit-Stipendien

Bitte beachten Sie weiterhin, dass

  • bis zum Zeitpunkt der Antragsbewilligung begonnene Vorhaben nicht förderfähig sind, es sei denn, das Studentenwerk Dresden hat einen vorzeitigen Maßnahmebeginn genehmigt,
  • Sie Ihre Bewerbung in der angegebenen Reihenfolge als Blattsammlung unter Verzicht auf Klammerheftung, Mappen und Hüllen einreichen,
  • verspätet eingereichte, per E-Mail zugestellte, englischsprachige oder unvollständige Anträge vom Auswahlverfahren ausgeschlossen sind,
  • Ihre Bewerbung erst mit postalischem Eingang bei der jeweiligen Hochschule bzw. Universität gültig wird. Es gilt deren Posteingangsstempel.

Die jeweilige Hochschule bzw. Universität wird Ihren Antrag nach ihrer fachlichen Entscheidung an das Studentenwerk Dresden - Geschäftsbereich Studienfinanzierung, Fritz-Löffler-Straße 18 in 01069 Dresden, zur weiteren Bearbeitung weiterleiten. Über die Entscheidung werden Sie unaufgefordert informiert. Bitte haben Sie bis dahin Geduld und sehen Sie von Nachfragen ab.

Kurzzeitförderung im Rahmen eines Georgius-Agricola-Stipendiums

Kurzzeitförderung von Studienaufenthalten (maximal zwei Jahre) von besonders begabten Studierenden höherer Semester und Graduierten im Rahmen akademischer Kooperationsvereinbarungen einer Universität oder Fachhochschule des Freistaates Sachsen mit dem Ziel der Gewinnung von Führungskräftenachwuchs für die Staaten Albanien, Belarus, Bosnien, Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Serbien, Türkei und Ukraine (Teil II, Rubrik MOEL/NUS der DAC-Liste).

Hinweis zur Kurzzeitförderung

Ein Antrag für eine Kurzzeitförderung über das Georgius-Agricola-Stipendium ist jederzeit möglich.
Bitte wenden Sie sich dafür an Ihre Hochschule.

Bitte beachten Sie, dass es auch im Zuständigkeitsbereich der anderen sächsischen Studentenwerke Agricola-Kurzzeit-Stipendien gibt.

Ihre Ansprechpartnerin

Evelyn Voigt
Telefon: 0351 4697-518
Fax: 0351 4697-550
E-Mail senden

Sprechzeiten vor Ort in Dresden:

Persönlich dienstags 9 - 12 Uhr und
13 - 15 Uhr und donnerstags 13 - 17 Uhr im Zimmer 408

Online-Anfrage stellen

Fragen zum Thema Stipendien können Sie uns schnell und einfach über unser Kontaktformular senden.

zum Kontaktformular

Downloads

Die gesetzliche Grundlage für das Georgius-Agricola-Stipendium ist die Förderrichtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst für Studienaufenthalte von Studenten aus den Staaten Mittel-, Ost- und Südosteuropas an den Hochschulen des Freistaates Sachsen: Förderrichtlinie als PDF