Ihre Position:

Mensen

Auch im Dezember gilt in den Mensen und Cafeterien:
Es dürfen nur noch zwei Hausstände in einer Gruppe am Tisch sitzen, außerdem ist ein Abstand (auch links und rechts) von 1,50 m einzuhalten.
Die Sitzplatz-Kapazität wurde eingeschränkt, bitte nutzen Sie deshalb auch die Möglichkeit, Speisen mitzunehmen.

Dringender Hinweis: Wir bitten alle Mensabesucher, sich an die neuen Abstandsregeln am Tisch zu halten, da wir Ihnen sonst nur noch Essen zum Mitnehmen anbieten können oder gar die behördliche Schließung der Mensen droht.
Bitte beachten Sie auch, dass das Studentenwerk Dresden verpflichtet ist, die Kontaktdaten der Besucher der Mensen und Cafeterien zu erfassen.

Kontaktdatenerfassung: Bei Personen, die mit ihrem Studentenausweis oder mit dem Mitarbeiterausweis der Hochschule Zittau/Görlitz in den Mensen Kraatschn und MiO zahlen bzw. für trennungsgeldberechtigte Studenten der Hochschule der Sächsischen Polizei in Bautzen und Rothenburg, ist keine separate Erfassung erforderlich. Für diese ist im Bedarfsfall eine Datenermittlung unsererseits möglich.

In den Mensen besteht eine Maskenpflicht außer am Tisch beim Essen. Bitte halten Sie den geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern ein und folgen Sie den ausgewiesenen Wegen. Zur Bezahlung nutzen Sie bitte die MensaCard, um Bargeldzahlungen zu vermeiden.

Wir empfehlen darüber hinaus unser bargeldloses Autoload-Verfahren abzuschließen, um lange Wartezeiten an den Mensa-Kassen zu vermeiden.

Essen zum Mitnehmen: Die Speisen werden auch in Einwegverpackungen - ohne Besteck - zum Mitnehmen verkauft. Mitgebrachte Behältnisse können leider nicht befüllt werden. Dies gilt auch für Mehrweg-Kaffeebecher (z.B. MensaCup oder ThermoCup).

Allgemein

Vor-Ort-Termine nur mit vorheriger Terminabsprache möglich

Im Studentenwerk Dresden finden bis auf Weiteres keine allgemeinen Sprechzeiten mehr statt. Wir bitten Studenten, die eine Beratung in unseren Einrichtungen wünschen, im Vorfeld einen Vor-Ort-Termin zu vereinbaren.

Darüber hinaus sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der folgenden Bereiche auch per E-Mail und Telefon zu erreichen:

  • BAföG-Amt
  • Wohnen
  • Sozialberatung
  • Rechtsberatung
  • Psychosoziale Beratungsstelle (PSB)
  • Kita-Koordination
  • Campusbüro Uni mit Kind

Kontaktdaten-Erfassung im Studentenwerk Dresden

Das Studentenwerk Dresden ist verpflichtet, die Kontaktdaten der Besucher aller Einrichtungen zu erfassen. Dies gilt für Dresden, Tharandt, Zittau, Görlitz, Bautzen und Rothenburg.

Das Studentenwerk Dresden erfasst in unseren Einrichtungen die folgenden Daten:

  • Name, Vorname
  • PLZ
  • Mensa / Cafeteria bzw. besuchtes Büro / Name der besuchten Person,
  • Datum und Uhrzeit der Ankunft
  • Telefonnummer oder E-Mail-Adresse,

Bitte stellen Sie sich darauf ein, diese Daten in den Mensen und Cafeterien, den Verwaltungen in Dresden und in Zittau, bei der Nutzung von Beratungsangeboten sowie im Studentenhaus TUSCULUM abzugeben. Bringen Sie möglichst einen eigenen Stift mit oder drucken Sie sich das verlinkte Formular im Vorfeld aus. Nach 4 Wochen erfolgt die Vernichtung der ausgefüllten Formulare.

Alternativ können Sie auch die Online-Kontakt-Registrierung des Freistaates Sachsen über den in allen Einrichtungen aushängenden QR-Code nutzen. Über diesen Code gelangen Sie zu einer Website, die ein online auszufüllendes Formular enthält. Ihre Kontaktinformation wird auf einem Server des Freistaates Sachsen gespeichert. Nach 4 Wochen erfolgt eine automatische Löschung.

Ihre Angaben sind freiwillig.

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zu den gültigen Corona-Vorschriften auf den Webseiten der Städte Dresden und Tharandt sowie Zittau, Görlitz, Bautzen und Rothenburg.

Wir bitten Sie außerdem, die folgenden Informationen unserer Geschäftsbereiche zu beachten:

Wohnen

Ab 1. Dezember 2020 gilt die neue Sächsische Corona-Schutz- Verordnung https://www.coronavirus.sachsen.de/.
Wesentliche Bestandteile sind Kontaktbeschränkungen sowie das Verbot sämtlicher Freizeitaktivitäten in Gruppen. Aus diesem Grund müssen wir leider die bisher zugänglichen Gemeinschaftsräume und Sportanlagen in bzw. an unseren Wohnheimen schließen.

Nicht konform mit den Kontaktbeschränkungen sind Partys. Sie sind in dieser Zeit inakzeptabel und zu unterlassen.

Wir bitten darum, die Bäder und Küchen noch sauberer als sonst zu halten. Bitte nutzen Sie die Gemeinschaftsküchen derzeit nur zum Kochen, nicht aber als Aufenthaltsraum. Lüften Sie Ihre Zimmer, die Bäder und Küchen mehrmals am Tag.

Bitte empfangen Sie aktuell möglichst keinen Besuch.

Zur Minimierung des Infektionsrisikos werden auch weiterhin keine Untervermietungen in den Wohnheimen genehmigt.

Wir empfehlen allen Wohnheimbewohnern die Nutzung der Corona- Warn-App.

Bitte tragen Sie bis zu Ihrer Zimmer-/WG-Tür im Wohnheim eine Maske und halten Sie Abstand. Nutzen Sie den Aufzug möglichst nur einzeln. Bei Terminen in der Wohnheimverwaltung oder mit dem Hausmeister besteht Maskenpflicht.

Wenn in Ihrem Umfeld ein Verdachts- oder Quarantänefall auftritt oder Sie selbst betroffen sind, befolgen Sie bitte unbedingt die hier aufgeführten Verhaltensregeln:

  • Jeder muss sich in seinem Zimmer aufhalten.
  • Reinigen Sie Küche und Bad häufig und gründlich mit üblichen Reinigungsmitteln.
  • Nutzen Sie die Küche einzeln und nacheinander.
  • Den Anweisungen des Gesundheitsamtes ist unbedingt Folge zu leisten.

Für den Quarantänefall finden Sie hier Informationen und Unterstützungsangebote:

Corona-Infoblatt Quarantäne

Studienfinanzierung

Bitte tragen Sie bei einem Besuch des BAföG-Amts eine Maske und halten Sie den geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern ein. Beachten Sie außerdem die Hygiene-Hinweise.

Sozialberatung - Psychosoziale Beratungsstelle – Rechtsberatung – Kita-Koordination

Bitte tragen Sie bei Terminen eine Maske und halten Sie den geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern ein. Beachten Sie außerdem die Hygiene-Hinweise.

Für die Psychosoziale Beratung vereinbaren Sie bitte per E-Mail einen persönlichen Beratungstermin. Während der Beratung benötigen Sie keine Maske.

Bitte beachten Sie auch unsere aktuelle Newsmeldung zu den Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten unserer Beratungsstellen.

Kitas SpielWerk und Miniforscher

Die Kitas des Studentenwerks Dresden arbeiten auf Grundlage der aktuell gültigen Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, von Schulen und Schulinternaten im Zusammenhang mit der Bekämpfungen der SARSCoV-2-Pandemie.

Aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen macht dies derzeit einen eingeschränkten Regelbetrieb notwendig.

Was bedeutet das für Familien?

  • Die Gesundheitsbestätigung für Kinder ist täglich zu unterschreiben.
  • Sollte Ihr Kind an Symptomen Fieber, nicht nur gelegentlichem Husten, Durchfall, Erbrechen oder allgemeines Krankheitsgefühl) leiden, können Sie diese Bestätigung nicht abgeben. und wir dürfen Ihr Kind darf nicht annehmen angenommen werden.
  • Vor Wiederaufnahme muss Ihr Kind 2 Tage symptomfrei sein.
  • Es ist von allen Personen im Gelände und im Haus eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Davon ausgenommen sind betreute Kinder sowie das Personal innerhalb des festen Arbeits-/Gruppenbereiches.
  • Die Abstandsregeln von Erwachsenen untereinander und gegenüber Kindern anderer Familien sind weiterhin unbedingt einzuhalten.
  • Beim Betreten des Hauses müssen sich alle Personen die Hände desinfizieren. Die entsprechenden Desinfektionsmittel sind im Eingangsbereich zugänglich. Davon ausgenommen sind die in der Einrichtung betreuten Kinder.
Elternbrief zum Hygienekonzept Hygienekonzept der Kita SpielWerk

Studentenhaus TUSCULUM

Erst zum Beginn des Wintersemesters gestartet, muss die Veranstaltungsreihe LIVE im TUSCULUM auf Grund der aktuellen Allgemeinverfügungen des Freistaates Sachsen zur Corona-Pandemie unterbrochen werden. Damit können die angekündigten Filmvorführungen des KiK vorerst leider nicht stattfinden.
Die Konzerte sollen nachgeholt werden, aber konkrete Termine können wir erst zu einem späteren Zeitpunkt festlegen.
Auch die sonstige Nutzung des TUSCULUM ist nur in den festgelegten Personenobergrenzen (max. 10 Personen aus zwei Hausständen oder fünf andere Personen) möglich. Damit entfällt zur Zeit die Möglichkeit, dass TUSCULUM anzumieten oder Proben mit größeren künstlerischen Ensembles durchzuführen.
Ein kleiner Lichtblick: Eine Nutzung der Proberäume für Einzelpersonen und kleine Gruppen bis zu 5 Personen ist weiterhin möglich - bei Einhaltung des nötigen Mindestabstandes

Galerie STUWERTINUM

Auf Grund der Allgemeinverfügungen des Freistaates Sachsen und der Stadt Dresden bleibt die Galerie STUWERTINUM derzeit geschlossen.