Ihre Position:
BAföG-Antrag Formular

Corona: Veränderte Einkommensverhältnisse? BAföG-Antrag stellen oder aktualisieren!

Veröffentlicht am Donnerstag, 19.3.2020

Auch wenn Sie bisher kein BAföG bekommen haben, könnte es sich nun für Sie lohnen, einen BAföG-Antrag zu stellen.

Aufgrund der aktuellen Situation möchten wir Ihnen folgende Empfehlungen geben, falls es aufgrund der wirtschaftlichen Situation zu Änderungen in den eigenen Einkommensverhältnissen oder den Einkommensverhältnisses der Eltern kommt.

1.    Wenn Sie Ihre Vollzeitausbildung bisher aus eigenem Einkommen finanzieren und Ihr Arbeitsplatz nun wegfällt, können Sie den Förderungsanspruch auf Leistungen nach dem BAföG prüfen lassen. Alle erforderlichen Antragsunterlagen finden Sie hier oder Sie nutzen den Online-Antrag des Freistaates Sachsen.

2.    Soweit Sie aktuell einen laufenden Bewilligungszeitraum haben und die Einkommen Ihrer Eltern aufgrund der wirtschaftlichen Situation im Jahr 2020 voraussichtlich wesentlich geringer sein sollten, können Sie mit einem Antrag auf Aktualisierung prüfen lassen, ob im Bewilligungszeitraum ein höherer Förderungsanspruch entsteht. Beachten Sie aber bitte, dass in diesem Fall alle am Bewilligungszeitraum beteiligten Kalenderjahreseinkommen beachtlich sind, allso ggf. auch 2019 oder 2021. Sollten Sie einen solchen Antrag in Betracht ziehen, empfehlen wir Ihnen, sich bei uns vorher telefonisch zu informieren. Schriftliches Informationsmaterial können wir Ihnen dann vor einer Antragstellung zusenden.

3.    Können Ihre Eltern Ihnen den im Bewilligungsbescheid ausgewiesenen Unterhaltsbeitrag durch eine Einkommensminderung nicht mehr leisten und ist deshalb Ihre Ausbildung gefährdet, haben Sie die Möglichkeit, einen Antrag auf Vorausleistung nach § 36 BAföG zu stellen. Auch in diesem Fall empfehlen wir vorher die telefonische Rücksprache mit unserem Amt für Ausbildungsförderung.

Aktuelle Information zum Thema: Jobverlust wegen Corona: Studentenwerke fordern Hilfen für Studierende