Ihre Position:
Überbrückungshilfe_neu

BMBF-Überbrückungshilfe

Veröffentlicht am Dienstag, 16.6.2020

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studenten, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, mit insgesamt 100 Millionen Euro Zuschüssen.
Sie werden über die Studenten- und Studierendenwerke vergeben.

Der Zuschuss kann bis zu einer Höhe von 500 Euro noch für den Monat August 2020 online beantragt werden.
Achtung: Bitte stellen Sie den August-Antrag erst, wenn der Juli-Antrag abgeschlossen ist!

Beim Studentenwerk Dresden wurden die 800 vollständigen Juni-Anträge alle bearbeitet, 61 % wurden angenommen und 39% abgelehnt. Die häufigsten Ablehnungsgründe waren fehlende Nachweise für eine akute pandemiebedingte Notlage im Sinne der Richtlinie, trotz Nachforderung nicht eingereichte Unterlagen oder ein zu hoher Kontostand. Insgesamt wurden 198.200 Euro für Juni ausgezahlt.

Für Juli sind bis jetzt 1.038 Anträge gestellt worden, von denen 617 vollständig sind und bearbeitet werden können.
Bitte denken Sie daran, den Ausfüll-Hinweisen des Programms genau zu folgen!
Wichtig sind vor allem lückenlose Kontoauszüge bis zum Tag vor der Antragstellung und nachvollziehbare Erklärungen für die pandemiebedingte Notlage.

Online-Beantragung hier: www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de 

Die wichtigsten Fragen zur Überbrückungshilfe: FAQs
BMBF-Hotline zur Überbrückungshilfe: Telefon: 0800 26 23 003
E-Mail: ueberbrueckungshilfe-studierende@bmbf.bund.de

Ausfüllhilfe zum Antrag allgemein:

 Ausfüllhilfe zum Login und Folgeantrag: