Ihre Position:
Überbrückungshilfe September

BMBF-Überbrückungshilfe - noch bis 30. September Antrag stellen!

Veröffentlicht am Dienstag, 1.9.2020

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studenten in akuter Notlage mit insgesamt 100 Millionen Euro Zuschüssen. 
Sie werden über die Studenten- und Studierendenwerke vergeben.

Der Zuschuss kann bis zu einer Höhe von 500 Euro noch für September 2020 online beantragt werden.
Achtung: Bitte stellen Sie den September-Antrag erst, wenn Ihr August-Antrag abgeschlossen ist.

Denken Sie deshalb bei der Antragstellung bitte daran, sich die FAQ genau durchzulesen, den Anweisungen im Antragstool zu folgen und Ihre Notlage nachvollziehbar zu erklären.
Die häufigsten Ablehnungsgründe waren bisher fehlende Nachweise für eine akute pandemiebedingte Notlage im Sinne der Richtlinie, trotz Nachforderung nicht eingereichte Unterlagen oder ein zu hoher Kontostand.
 
Beispiele:
  • welches Einkommen/welche Unterstützung ist konkret weggefallen oder hat sich verringert
  • kennzeichnen Sie das möglichst auf den Kontoauszügen
  • teilen Sie uns ggf. mit, wie Ihre Eltern oder Familienangehörigen heißen
  • geben Sie eine kurze Erklärung ab, dass die Kündigung/Verringerung eines Arbeitsverhältnisses pandemiebedingt war

 

Online-Beantragung hier: www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de 

Die wichtigsten Fragen zur Überbrückungshilfe: FAQs
BMBF-Hotline zur Überbrückungshilfe: Telefon: 0800 26 23 003
E-Mail: ueberbrueckungshilfe-studierende@bmbf.bund.de

Ausfüllhilfe zum Antrag allgemein:

 Ausfüllhilfe zum Login und Folgeantrag: