Ihre Position:
Goldener CarL

Auszeichnung Goldener Carl für die Belegschaft der Mensologie

Veröffentlicht am Dienstag, 4.1.2022

Studierende und Bedienstete wissen sie zu schätzen - die gute Atmosphäre der Mensa Mensologie. Nun gab es dafür die Auszeichnung: "Goldener Carl".
Mit der Auszeichnung werden diejenigen geehrt, die Semester für Semester täglich einige hundert Portionen Mittagessen an die Studierenden sowie zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgeben. Seit 2019 geht dieser Preis an Personen, die sich besonders um Studium und Lehre verdient gemacht haben, ansonsten aber nicht unbedingt im Blitzlichtgewitter stehen. Der Preis wird von den Studiendekanen der Medizinischen Fakultät der TU Dresden, Prof. Ingo Röder (Medizin) und Prof. Christian Hannig (Zahnmedizin) verliehen.
Am 20. Dezember 2021 erfolgte in der Mensologie - passend zur Jahreszeit durch den Weihnachtsmann - die Übergabe des Preises.
Die Auszeichnung "Goldener Carl" geht auf die Bezeichnung „Carl Gustav Carus“ der Medizinischen Fakultät der TU Dresden zurück. Auch das Universitätsklinikum der TU Dresden trägt diesen Namen.
Carl Gustav Carus (1789 - 1869) war ein deutscher Physiologe und Maler. 1814 wurde er Professor für Geburtshilfe und Direktor der Geburtsklinik an der Lehranstalt für Medizin und Chirurgie in Dresden. Er entfaltete daneben eine reiche wissenschaftliche Tätigkeit. Carus genoss hohes Ansehen in der wissenschaftlichen Welt: 1862 wurde er zum Präsidenten der Leopoldino-Carolinischen deutschen Akademie der Naturforscher gewählt. In Dresden hat er die Gesellschaft für Natur- und Heilkunde mitbegründet.