Ihre Position:
Die Unsichtbaren

Wenn wir sichtbar werden - ein Balanceakt und eine Suche nach (Un-)Sichtbarem?

Veröffentlicht am Donnerstag, 18.1.2024

Die Examensausstellung des Fachbereichs Kunstpädagogik in der Galerie der Kustodie beschäftigt sich mit dem Thema Sichtbarkeit. Vernissage am 01.02.

Wenn wir sichtbar werden - ein Balanceakt und eine Suche nach (Un-)Sichtbarem? Wer sieht? Wer wird gesehen? Was bedeutet es, sichtbar zu werden? 
Ist das Wesentliche, wie es der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry formuliert, für die Augen unsichtbar und man sieht nur mit dem Herzen gut? Die Studierenden des Fachbereichs Kunstpädagogik der Technischen Universität Dresden bringen in ihrem künstlerischen Schaffen Themen zum Vorschein, die mal mehr oder weniger Teil des öffentlichen Diskurses sind und waren oder die persönlich und intim offenbart werden.

Ausstellende: Anjes Sophie Ernst, Anna Lena Fasse, Anne-Christin Meyer, Annemarie Huscher, Antonia Mercedes Hoffmann, Chelsea Weil, Elena Schapp, Elisabeth Günther, Johannes Vogel, Jördis Mariekje Römer, Julia Powalka, Lena Heike Dathe, Lilli-Chiara Köppe, Markus Wienczek, Maxi Linke, Mia-Ann Böhm, Simon Laber, Sirin Sinne, Sudarsana Devadasi Schultz, Victoria Römisch, Yasmin Sommer.
Die Ausstellung ist vom 2. Februar bis 3. März 2024 in der Galerie der Kustodie im Görges-Bau (GÖR) der TU Dresden, Helmholtzstraße 9 in 01069 Dresden zu sehen.
Öffnungszeit: Montag - Freitag 8:00 - 18:00 Uhr
Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 1. Februar 2024, ab 18 Uhr statt.