Studentenwerk verabschiedet Wirtschaftsplan 2009

Pressemitteilung 13/2008 des Studentenwerks Dresden vom 14.10.2008

Der Verwaltungsrat des Studentenwerks Dresden hat auf seiner 75. Sitzung den Wirtschaftsplan für das Jahr 2009 gebilligt. Der Plan enthält Aufwendungen in Höhe von 35.426.710 EUR und Erträge in Höhe von 36.960.935 EUR. Damit nimmt das SW Dresden den siebten Rang unter den Studentenwerken Deutschlands ein. Die Zahl der Essen ist mit 3,07 Mio. in 2009 kalkuliert, die Zahl der Wohnheimplätze liegt bei 7.296. Im BAföG-Bereich wird mit 15.800 Anträgen und einer Förderungssumme von ca. 50 Mio. EUR gerechnet. Unter den Investitionsvorhaben steht die Sanierung der Wundtstraße 7 an erster Stelle. Zusätzlich soll möglichst auch eine Kinderkrippe in Erweiterung der Außenstelle am Zelleschen Weg errichtet werden. Der Plan sieht bisher Anpassungen auf der Einnahmeseite nicht vor. Die Mieten sollen nach Möglichkeit stabil bleiben. Ggf. müssen aber Kostensteigerungen bei den Energiekosten weitergegeben werden. Die Höhe der Essenspreise hängt davon ab, ob der Landeszuschuss für Dresden deutlich erhöht wird. Bekäme das SW nur den Zuschuss des Jahres 2008 - 2,28 Mio. EUR - müssten die Essenspreise um 0,20 EUR erhöht werden, um die dann auftretende Lücke von ca. 600 TEUR zu schließen. Der Wirtschaftsplan wird jetzt dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst zur Genehmigung vorgelegt. Download der Pressemitteilung als PDF
zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen