Begrüßungsessen zum Semesterbeginn und neues Outfit für Coffee-to-go-Becher - ostdeutsche Studentenwerke starten zum Wintersemester 2009/2010 gemeinsame Aktionen

Pressemitteilung 11/2009 des Studentenwerks Dresden vom 11.10.2009

Die Mensen an fast allen ostdeutschen Hochschulstandorten bieten am 15. Oktober ein Begrüßungsessen zum Beginn des Wintersemesters 2009/10 an. Auch das Studentenwerk Dresden beteiligt sich an dieser Aktion für Studierende. Unter dem Motto "Scharfer Start" wird scharf mariniertes Hähnchenbrustfilet mit Paprika-Zwiebelgemüse auf Riesenrösti, überbacken mit Käse, zeitgleich auf dem Speiseplan der Mensen stehen. Dieses Gericht wurde bei einem Wettbewerb zwischen den ostdeutschen Studentenwerken ausgewählt. Der Vorschlag kam vom Studentenwerk Rostock. Am 19. Oktober wird auch ein neuer Coffee-to-go-Becher in den Mensen des Studentenwerks Dresden und der anderen zehn ostdeutschen Studentenwerke eingeführt. Der Kaffeebecher zum Mitnehmen mit grün-rot-kariertem Outfit und dem Slogan "Studentenwerk im Dialog" wurde von Andrea Flemming, Studierende der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle, entworfen. "Der klaren Formensprache setze ich eine klare Farbwahl entgegen. Rot, als die Farbe des Lebens, des Blutes und der Liebe, assoziiert Vitalität als Ganzes. Grün, das Harmonische, Beruhigende steht im Kontrast zu dem Rot, und beides ergibt in gemischter Form das Braun, welches wiederum den Bogen zum Inhalt schlägt. Es verweist auf ein Heißgetränk, sei es Kaffee, Tee oder Schokolade", begründet Frau Flemming ihren Gestaltungsvorschlag. Gemeinsame Marketing-Aktivitäten der ostdeutschen Studentenwerke gibt es bereits seit 2005. Jedes Jahr tauschen sich jeweils zwei Studentenwerke im Rahmen der "Aktion Tandem" aus, bieten regionale Küche untereinander an. Dies bringt Abwechslung für die Mensabesucher und neue Erfahrungen für die Küchenteams. Das Studentenwerk Dresden gibt täglich fast 17.000 Essen für Studierende von neun Hochschulen in Dresden, Zittau und Görlitz aus. Im Jahr 2008 wurden erstmals mehr als 3 Millionen Essen verkauft. Neben der Hochschulgastronomie ist das Studentenwerk für Wohnheime, Studienfinanzierung, Kulturförderung sowie Sozial-, Rechts- und Psychosoziale Beratung zuständig. Download der Pressemitteilung als PDF
zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen