235 Erstausstattungsbeihilfen für schwangere Studentinnen in 2007 vergeben

Pressemitteilung 19/2007 des Studentenwerks Dresden vom 20.12.2007

An Studentinnen, die ein Kind erwarten, zahlt das Studentenwerk auf Antrag einmalig 200 EUR und gibt 25 Freitischmarken für die Mensen dazu. Das Geld soll bei der Anschaffung der Baby-Erstausstattung helfen. Die Erstausstattungsbeihilfe erreichte 2007 eine Rekordzahl - 235 Beihilfen wurden insgesamt vergeben. Dafür gab das Studentenwerk 58.700 EUR aus. Die Mittel hierfür kommen aus dem Sozialfonds, der sich aus den studentischen Semesterbeiträgen "speist". Wie eine Statistik der Anträge auf die Erstausstattungsbeihilfe aus dem Jahr 2007 aussagt, sind die Studentinnen der Erziehungswissenschaften Spitzenreiter beim Nachwuchs. Danach folgen die Studentinnen der verschiedenen Magisterstudiengänge, und am dritthäufigsten bekommen die Studentinnen von Medizin/ Zahnmedizin Nachwuchs. Bereits am 29.11.07 wurde zur Einweihung der neuen Kinderkrippe die 200. Erstausstattungsbeihilfe persönlich vergeben. Eine Studentin der Studienrichtung Lehramt Mittelschule konnte sich über die 200 EUR, die 25 Freitischmarken und verschiedene Babykosmetika freuen. Danach sind weitere Anträge auf Erstausstattungsbeihilfe in der Sozialberatung eingegangen, mit Stand 20.12.07 sind es 235! Überhaupt ist das Studentenwerk ein wesentlicher Akteur in Sachen Studium mit Kind: vielfältige Beratung, Kindereinrichtung mit 178 Plätzen, umfangreiche Webseite zum Studium mit Kind, Beratungs- und Kursangebote, offene Treffs und vieles mehr im Campusbüro Uni mit Kind, familienfreundliche Wohnheime, familienfreundliche Mensen u.a. Auch im BAföG-Amt können sich schwangere Studentinnen zu Unterstützungsmöglichkeiten beraten lassen - insbesondere jetzt zu den neuen Kinderzuschlägen. Weitere Infos zum Studieren mit Kind: Studium mit Kind Download der Pressemitteilung als PDF
zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen