Ihre Position:

Ratgeber

Bei dem folgenden Text handelt es sich um einen Ratgeberbeitrag aus der Kategorie „Karriere & Bildung“.

„Clean & clever“: Lust auf Hightech mit Zukunft?

Veröffentlicht am 04.06.2019Autor: Maja Wagener

Bild: © EWM AG (https://www.ewm-group.com/de)
Bild: © EWM AG (https://www.ewm-group.com/de)

Die Schweißbranche boomt – geschweißt wird immer. Daneben hat die Schweißbranche in den vergangenen Jahren einen Imagewandel zu „clean & clever“ vollzogen. Gerade in der Technologie stehen Industrie 4.0, Digitalisierung und Automation im Fokus. Diese Entwicklung treibt die EWM AG aus Mündersbach, die als einer der globalen Technologieführer in der Schweißtechnik gilt, maßgeblich mit voran.

Ins Portfolio des Westerwälder Familienunternehmens gehören Schweißgeräte für die manuelle und automatisierte Anwendung, Schweißprozesse, Lösungen für Automatisierung, additive Fertigung und die digitale Vernetzung der gesamten Schweißproduktion mit ewm Xnet 2.0 genauso wie Drahtvorschubgeräte, Schweißbrenner, Schweißzusatzwerkstoffe, Arbeitsschutz und mit ewm maXsolution sogar Prozessanalyse und Beratung – das Rundum-Paket eben. Damit ist EWM an seinen 23 Standorten weltweit sehr erfolgreich. Das Unternehmen ist der größte deutsche Hersteller und weltweit einer der führenden Anbieter für Lichtbogen-Schweißtechnik.

Gerade wurde die EWM AG von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) als „Deutschlands Innovationsführer“ ausgezeichnet. In der zugehörigen, unabhängigen Studie wurden dafür deutschlandweit die Firmen ausgewählt, die die meisten Patente angemeldet haben. Kein Wunder, dass EWM dazugehört: In der eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Mündersbach entstehen immer wieder neue und hochmoderne High-End-Komplettlösungen rund ums Schweißen.

Hier bietet sich für Studenten der Elektrotechnik und Informatik, aber auch der Betriebswirtschaft die Möglichkeit, ihre Bachelor- oder Masterarbeit in einer zukunftsorientierten und spannenden Branche zu recherchieren und zu schreiben. Mit welchem Erfolg so etwas vor sich gehen kann, zeigt Daniel Davydov, der im April 2019 mit dem IHK-Hochschulpreis der Wirtschaft in Koblenz ausgezeichnet wurde. Der Absolvent der Internationalen Betriebswirtschaftslehre und Management an der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar – entwickelte im Rahmen seiner Bachelorarbeit und in Kooperation mit EWM ein dynamisches Tool, in dem verschiedene Kriterien analysiert und gewichtet werden.

Daneben gibt es bei EWM zukunftssichere, spannende Jobs, in denen die Bereiche Elektrotechnik, Informatik und Robotik zusammenspielen. Schon in den Schweißgeräten wie der Titan XQ puls steckt High-End-Technologie, die stetig weiterentwickelt wird. Dabei stellt das 60-jährige Familienunternehmen den Menschen, hier den Anwender, in den Mittelpunkt – so wie als mehrfach ausgezeichneter Arbeitsgeber seine Mitarbeitenden.

Hast du Lust, mit uns gemeinsam zu wachsen und die Entwicklung der Schweißtechnik in Richtung Welding 4.0 mit voranzutreiben? Dann schau auf unsere Karriereseite.

zur Übersicht der Ratgeber-Artikel