Ihre Position:

Ratgeber

Bei dem folgenden Text handelt es sich um einen Ratgeberbeitrag mit allgemeinen Informationen.

5 Tipps, um Ihr Englisch im Studium zu verbessern

Veröffentlicht am 29.11.2019Autor: D. Korkut

Foto: ©nito - stock.adobe.com
Foto: ©nito - stock.adobe.com

Flüssig und sicher Englisch sprechen zu können, ist immer ein großer Vorteil. Und das gilt besonders für die Zeit des eigenen Studiums und Berufslebens.

Will man zum Beispiel für einen Studentenaustauch ins Ausland gehen oder dort seinen Master machen, ist es dafür extrem wichtig, Englisch auf einem fortgeschrittenen Niveau sicher zu beherrschen. Und auch für den Einstieg in eine erfolgreiche Karriere nach dem Studium sind fundierte Englischkenntnisse sehr hilfreich.

Wenn das eigene Sprachlevel noch nicht perfekt ist, dann gibt es keinen Grund zur Panik. Es gibt verschiedenste Lernmethoden, mit denen man schnell und effektiv zum Ziel kommt. Viele Studenten sind dabei besonders erfolgreich mit einer privaten Englisch Nachhilfe in Dresden bzw. Englischunterricht in Dresden.

Aber warum genau ist ein privater Nachhilfelehrer eine so große Hilfe beim Englisch Lernen? Alle Fakten dazu und welche Methoden und Tipps es außerdem noch gibt, um das eigene Englisch im Studium zu verbessern, haben wir im folgenden Artikel zusammengefasst.

Film und Fernsehen

Ja, richtig gelesen. Netflix und Co ist nicht nur eine hervorragende Ablenkung vom Studium und anderen Pflichten. Es kann tatsächlich auch beim Lernen helfen.

Dafür wählt man ganz einfach eine Serie, Doku oder Film aus, die man schon sehr oft gesehen hat. Dann die Spracheinstellung auf Englisch setzten und schon geht es los mit dem Lernen.

Da man unterbewusst weiß, was in der Serie auf Deutsch gesprochen werden würde, fällt es dem Gehirn leichter, die englische Übersetzung mit den deutschen Wörtern zu verknüpfen.

Für den Anfang kann man als kleine Unterstützung auch ruhig noch die Untertitel auf Deutsch einschalten.

Diese Methode ist vor allem dafür geeignet, um Englisch so zu lernen, wie es auch „tatsächlich“ gesprochen wird.

Englische (Fach-)Bücher

Wenn man mehr der visuelle Typ ist, dann sind englische Bücher eine tolle Alternative zu englischen Filmen. Für den Anfang wählt man am besten auch hier das eigene Lieblingsbuch aus, da man den Inhalt dann bereits kennt und nur noch die einzelnen Wörter im Kopf übersetzten muss.

Kleiner Tipp extra für Studenten. Wenn das Englisch Lesen erstmal problemlos läuft, kann man auch Fachliteratur auf Englisch lesen. So verbindet man das Lernen von Englisch und das Erweitern der eigenen Fachkenntnisse.

Englischsprachige Studenten

Wenn man es schafft, Beziehungen oder Freundschaften zu englischsprachigen Studenten aufzubauen, dann ist das auf jeden Fall eine große Lernhilfe.

Um nicht nur die englische Sprache, sondern auch Angewohnheiten und Kultur englischer Muttersprachler zu lernen und zu verstehen, gibt es wirklich keine bessere Alternative.

Und da die TU Dresden auch internationale Studiengänge anbietet, stehen die Chancen für einen englischsprachigen Freund in Dresden gar nicht so schlecht.

Sprach-Apps

Die Smartphone Apps zum Erlernen einer Sprache hat wohl inzwischen jeder schon einmal gesehen. Diese sind oft kostenlos und in den meisten Fällen sowohl grafisch als auch inhaltlich toll gestaltet.

Allerdings zielen diese Apps eher auf Neu- oder Wiedereinsteiger ab. Für das Erlernen von Fachbegriffen oder Business Englisch sind sie weniger geeignet.

Privater Online Nachhilfelehrer

Wenn man aber Englisch auf einem höheren Niveau für die Uni oder das zukünftige Berufsleben lernen möchte, dann ist ein Online Nachhilfe Lehrer ganz klar die beste Alternative.

Und warum ist das so?

  1. Die privaten Nachhilfe Lehrer von Plattformen wie Preply sind hochqualifiziert. Und das nicht einfach nur, weil diese Lehrer behaupten die Besten zu sein, sondern auf Grund von Ausbildung und Unterrichts- und Berufserfahrungen.
    Das garantiert dem Studenten wiederrum einen professionellen Unterricht, in dem er oder sie nichts Unvollständiges, Nutzloses oder sogar Falsches lernt. Extrem wichtig, wenn man Englisch im Beruf oder Studium einsetzten will.
    Und auf Grund der umfassenden Berufserfahrung der Tutoren können diese auch Fachwörter, Business-Englisch und wissenschaftliche Begriffe unterrichten- kurz gesagt alles, was man für die eigene Zukunft braucht.
  2. Die Lehrer können sich genau auf den Studenten einstellen: Vorbereitungszeit, Lernziele, eigene Schwächen und Stärken: Das alles wird zu Beginn des gemeinsamen Unterrichts besprochen und dementsprechend wird der Unterricht dann gestaltet. Das garantiert bestmögliche Ergebnisse.
  3. Außerdem werden bei der Onlinenachhilfe die Lern-Termine ganz individuell vereinbart. Wann auch immer der Schüler am besten lernen kann- genau dann findet der Unterricht statt.

Es gibt also einige verschiedene Methoden, mit denen man das eigene Englisch während des Studiums verbessern kann. Je nach den eigenen Wünschen und Anforderungen muss man für sich selbst entscheiden, welche Lernmethode den eigenen Zielen am förderlichsten ist.

Ist das Ziel ein Studium oder beruflicher Aufenthalt im Ausland, empfehlen wir ganz klar einen privaten Online Nachhilfe Lehrer in Dresden. Denn dieser kann professionell und effektiv auf höchstem Niveau unterrichten und dabei ganz genau auf die Bedürfnisse des Studenten eingehen.

Am besten heute noch ausprobieren!

zur Übersicht der Ratgeber-Artikel