Ihre Position:

Dresdner Studententage - veranstaltet vom Studentenwerk Dresden

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 4/2012, gültig vom 30.04.2012 bis 27.05.2012.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Vom 3. bis 23. Mai 2012 erwartet das große Kulturfest des Studentenwerks Dresden in Zusammenarbeit mit den Dresdner Studentenclubs seine Gäste.

Wie in jedem Jahr wird sich für die Studenten wohl vor allem die Qual der Wahl stellen. Bei vielen Veranstaltungen zwischen 3. und 23. Mai muss man wahrscheinlich ein Los ziehen oder man(n) und Frau verzichten auf die notwendigen Schlafpausen. Hier einige Tipps: Zum Auftakt der Studententage werden am 3. Mai im STUWERTINUM die Preise des Fotowettbewerbs 2012vergeben. Bereits am Vormittag des 3. Mai präsentieren sich ab 11.00 Uhr künstlerische Gruppen und kulturelle Einrichtungen der Stadt Dresden zum Infotreff an der Neuen Mensa Bergstraße.

Foto: Infotreff in der Neuen Mensen
Der Infotreff in der Neuen Mensa ist der Auftack für die Dresdner Studententage
Am 4. Mai startet 19 Uhr die futuristisch klingende Veranstaltung 'freiheitAushalten' studentenleben im Club Novitatis, Erkundungen zum Wert von Kultur. Ebenfalls am 4. Mai beginnt um 22 Uhr die "Fiesta Latina" mit CON TACTO LATINO im New Feeling.

Am Samstag, 5. Mai, sollten sich alle aktiven Fußballer nebst Fanclubs zum traditionellen42. Fußballturnier der Dresdner Studentenclubs auf dem Sportplatz August-Bebel-Straße einfinden. Am Montag, 7. Mai lädt das KiK um 20 Uhr zur Science-Fiction-Kurzfilmnacht in den Club Count Down ein. Kein Mensch kann sich guten Gewissens der 13. Dresdner Nachtwanderung entziehen. Das Kneipenfestival der Studentenclubs beginnt in diesem Jahr schon etwas früher, die Busse zu den teilnehmenden Clubs starten ihre Tour schon um 19 Uhr. Es sind wieder alle 16 Clubs dabei, der Heinrich-Cotta-Club nutzt das Foyer der Mensologie, das eXma-Amt ist im Siedepunkt zu Gast. Auf Grund von Lärmschutzauflagen des Umweltamtes müssen in diesem Jahr die Tore etwas früher schließen, um 1 Uhr ist die Nachtwanderung zu Ende. Also - früher aufstehen am 8. Mai lohnt sich, damit möglichst viele Clubs besucht werden können.

Am 10. Mai erwartet die Karaoke-Party im Club HängeMathe ihre Gäste. Am Samstag, 12. Mai, gilt es wieder die Studentenküchen der Stadt zu erkunden: eXmatrikulationsamt.de lädt zu Meet&Eat. Freunde der Feuer- und Jonglage-Kunst können an diesem 12. Mai auch dem MITTELALTERABEND im Kellerklub Gag 18 einen Besuch abstatten. Weiter geht’s am Montag, 14. Mai, mit dem Uni Slam Vol. 4 - PoetrySlam auf dem Campus und am Dienstag, 15. Mai, mit revivalof 12 ò clock im Studentenclub Bärenzwinger.

Am Samstag, 19. Mai erwartet UFO- und andere Begeisterte die lange Alien-Nacht des KiK im Weberbau, K 013. Am Sonntag, 20. Mai,lädt der Wu5 zu "TU in Szene" ins Hörsaalzentrum der TU Dresden, ein Theater- und Poesieabend mit freiem Eintritt, Achtung - Beginn schon 18 Uhr!
Foto: Bandcontest UNI AIR auf der Wiese hinter dem HSZ
Der Bandcontest UNI AIR auf der Wiese hinter dem Hörsaalzentrum
Auf zur letzten Runde: Noch drei Tage Studententage, wer hält durch? Am Montag, 21. Mai geht es zum Bob-Ross-Abend in den Club Borsi 34 oder in den Club Hängemathe zur Familie Immerscharf / Porno-Lesung. Schließlich kann man am Dienstag, 22. Mai, bei Molekularen Cocktails im Studentenclub Aquarium nochmal entspannen, bevor am Mittwoch, 23. Mai, um 18 Uhr das UNI AIR startet, DER studentische Bandcontest auf der Freifläche am HSZ. Wie Rainer Freckmann verrät: "In diesem Jahr gibt es beim UNI AIR einen überraschend großen Anteil an deutschsprachiger Musik. Ich rechne bei schönem Wetter mit über 4.000 Besuchern, für die sicher auch Yellow Cap als Besuchermagnet sorgt." Das Studentenwerk wünscht viel Spaß bei der Auswahl und beim Besuch der Veranstaltungen!

DAS VOLLE PROGRAMM unter:
www.studentenwerk-dresden.de/kultur/studententage.html

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 4/2012