Neues von der Kaffeebar „insgrüne“

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 2/2013, gültig vom 04.02.2013 bis 03.03.2013.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Noch sind Bauarbeiter die häufigsten Gäste in der ehemaligen Cafeteria Schummel im Schumann-Bau. Doch die meisten Bauarbeiten sind abgeschlossen und im April werden die Studenten dann mit einer neuen Kaffeeauswahl beglückt. Schon jetzt testen die Mitarbeiter des Studentenwerks das neue Kaffeesortiment. In der Kaffeebar „insgrüne“ – so der künftige Name des ehemaligen Schummel – soll es in Zukunft Kaffee mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen geben, z. B. Kaffee Zabaione, Mozart-Kaffee, und an warmen Tagen Kaltmixgetränke mit Milchschaum.

Baustelle Kaffeebar insgrüne
Was jetzt noch eine Baustelle ist, lädt im Sommersemester zum Kaffee „insgrüne“ ein! Foto: Heiko Winter

Wie auf dem Foto zu erkennen ist, wurden die Fenster der Kaffeebar an die Arkaden angepasst, sodass der Flur jetzt hell und freundlich wirkt. Eine neue Sitzbank schafft Gelegenheit, sommers wie winters die warmen Sonnenstrahlen durchs Fenster einzufangen. Die Sandsteinsäulen wurden freigelegt und es wurde ein behindertengerechtes WC eingebaut.

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 2/2013