Ihre Position:

Kurz & Knapp – aus Dresden, Sachsen und den anderen Bundesländern

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 2/2013, gültig vom 04.02.2013 bis 03.03.2013.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Umfrage zur Ermittlung der Wohnzufriedenheit durchgeführt

Die Online-Umfrage zur Wohnzufriedenheit brachte auch 2012 wieder wichtige Erkenntnisse zur Wohnsituation von Studierenden in Wohnheimen des Dresdner Studentenwerks. Es beteiligten sich 1.177 Studierende, das entspricht 18,95% Prozent der Wohnheimbewohner. Die ausführlichen Ergebnisse finden Sie ab Anfang März auf der Website des Studentenwerks und in der April-Ausgabe des SPIEGEL-EI.

Sprechzeiten der Rechtsberatung ändern sich

Ab Dienstag, 22. Januar, findet die Rechtsberatung immer Dienstagnachmittag von 13 - 17 Uhr statt. Die Sprechzeit am Donnerstag wird unverändert ebenfalls von 13 - 17 Uhr durchgeführt.

www.studentenwerk-dresden.de - Website des Studentenwerks Dresden erfreut sich großer Beliebtheit

Die Zugriffszahlen sprechen für sich: 2012 wurde die Seite des Studentenwerks 10 Millionen Mal aufgerufen, 2,15 Millionen Besucher bewegten sich auf der Website. Im Jahr 2011 waren es noch 1,80 Millionen Besucher. Besonders beliebt ist natürlich die Speiseplanseite. Aber auch die Online-Wohnheimanträge sowie die Seiten des Geschäftsbereichs Studienfinanzierung werden häufig angeklickt.

Uni-Barometer 2012: Betreuungsrelation sinkt auf 1:63

Aus aktuellen Daten des Statistischen Bundesamts, welche die Zeitschrift „Forschung & Lehre“ in ihrer Januar-Ausgabe als „Universitätsbarometer 2012“ veröffentlichte, geht hervor, dass sich die Zahl der Universitätsprofessuren im Jahr 2011 gegenüber dem Vorjahr leicht erhöht hat. Demnach lehrten 25.628 Professoren an deutschen Universitäten und ihnen gleichgestellten Hochschulen. Mit dem Zuwachs bei den Studierendenzahlen hielten die Professorenzahlen allerdings nicht Schritt. Das Betreuungsverhältnis hat sich - wie in den vergangenen Jahren - weiter verschlechtert. Es liegt im Durchschnitt bei 63 Studierenden pro Hochschullehrer. Mehr unter: www.forschung-und-lehre.de/wordpress/?p=12507

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 2/2013