Schön - schlank - krank?!

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2014, gültig vom 06.01.2014 bis 02.02.2014.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Die TU Dresden sucht junge Frauen für eine Studie zur Internet-gestützten Prävention von Essstörungen. Im Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Psychotherapie der Technischen Universität Dresden wird derzeit ein Projekt zur Internet-gestützten Prävention und Frühintervention für junge Frauen mit erhöhtem Risiko der Entwicklung einer Essstörung durchgeführt. Hierfür werden Frauen ab 18 Jahren gesucht. Ziel des Projektes ist es, die Risikofaktoren für die Entwicklung einer Essstörung genauer zu verstehen und bessere Möglichkeiten zu entwickeln, um jungen Frauen mit erhöhtem Erkrankungsrisiko frühzeitig helfen zu können – sodass sich keine Essstörung entwickelt.

Betroffene Frauen können an dem 10 Wochen umfassenden Präventionsprogramm teilnehmen, welches die Teilnehmerinnen jederzeit online abrufen können. Anhand von Informationstexten sowie kurzen Audio- und Videoclips erfahren sie mehr zu Themen wie Essstörungen, Körperbild und Schönheitsideal, Sport, Ernährung und verschiedenen Gefühlsthemen. Zwei Diplompsychologinnen betreuen die Studienteilnehmerinnen unter Supervision der Studienleiterin Prof. Dr. Corinna Jacobi online. Die Teilnehmerinnen werden über die Gefahren einer Essstörung und die Notwendigkeit einer Intervention zur Verhinderung einer Ausbildung dieser Störung aufgeklärt. Des Weiteren sollen Essverhalten und Körperbild der Teilnehmerinnen verbessert werden.

Innerhalb der Studie bieten die Psychologinnen ein Internet-gestütztes Präventionsprogramm an, das jungen Frauen helfen soll frühzeitig einzugreifen, damit eine Essstörung erst gar nicht entsteht. Interessierte junge Frauen (ab 18 Jahren), die zurzeit nicht an einer Essstörung leiden, können sich gern an das Studienteam von Frau Prof. Dr. Corinna Jacobi wenden:

Dipl.-Psych. Paula von Bloh (Studienkoordinatorin)
Tel.: 0351 – 463 38570
M. Sc. Klin. Psych. Nadine Eiterich (Studienmitarbeiterin)
Tel.: 0351 – 463 38573
studentbodies@psychologie.tu-dresden.de
Weitere Informationen zur Studie und einen Online-Fragebogen finden Sie unter:
www.studentbodies.tu-dresden.de

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2014