Ihre Position:

Fünf Fragen an ...Anna Gretschel

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2014, gültig vom 06.01.2014 bis 02.02.2014.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

SPIEGEL-EI: An welcher Hochschule in Dresden studieren Sie / Wie heißt Ihr Studiengang?

Anna Gretschel: Ich studiere an der Technischen Universität Dresden Lehramt für Englisch und Italienisch (Abschluss Staatsexamen).

SPIEGEL-EI: Wo sind Sie geboren und aufgewachsen?

Anna Gretschel: Ich bin in Dresden geboren und hier auch aufgewachsen.

SPIEGEL-EI: Gefällt Ihnen Dresden als Wohn- und Studienort?

Anna Gretschel: Ich liebe Dresden. Es ist alles da: ein sehr gutes Theater, Oper, Orchester, Museen und Ausstellungen. Gleichzeitig ist man auch schnell im Grünen, z. B. in der Sächsischen Schweiz zum Wandern und Klettern oder im Erzgebirge zum Skifahren. Herrlich.

SPIEGEL-EI: Gehen Sie in die Mensa essen/Wohnen Sie im Wohnheim/bei den Eltern/ in einer WG?

Anna Gretschel: Ich gehe nicht so oft in die Mensa essen, weil ich meistens gar keine Zeit dazu habe. Aber einmal pro Woche treffe ich mich mit einer Freundin in der Alten Mensa. Dazu muss die Zeit reichen. Ich wohne in einer wunderbaren WG ganz in der Nähe der Uni und kann von meiner Wohnung aus in Wiesen und Feldern lange Spaziergänge machen. Trotzdem brauche ich nur 15 Minuten, um mit dem Fahrrad ins Stadtzentrum zu fahren. Das ist Dresdens große Stärke.

SPIEGEL-EI: Haben Sie einen Wunsch, den das Studentenwerk erfüllen könnte?

Anna Gretschel: Ich wünsche mir für das nächste Semester vom Studentenwerk einen Workshop oder Kurs zum Thema „Studium und dann? Arbeitssuche nach dem Universitätsabschluss“.

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2014