Ihre Position:

Spatenstich für moderne Glasfaserverbindungen

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2017, gültig vom 09.01.2017 bis 29.01.2017.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Das Studentenwerk Dresden kann den 242 Bewohnern des Wohnheim Vogtshof in Görlitz demnächst eine schnellere Datenleitung anbieten. Am 21. Dezember wurde mit einem symbolischen Spatenstich das Bauvorhaben gestartet. Statt wie bisher mit maximal 300 Megabit pro Sekunde werden nach Abschluss der Bauarbeiten dann mindestens 1.000 Megabit witterungsunabhängig stabil zur Verfügung stehen.

Durch Bewilligung von Investitionsmitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK) und des Sächsischen Staatsministeriums für Finanzen (SMF) wurde die finanzielle Grundlage für die Baumaßnahme geschaffen. Die Glasfaserverbindung wird sowohl der Hochschule Zittau/Görlitz als auch dem Wohnheim Vogtshof des Studentenwerks Dresden zu Gute kommen.

Symbolischer Spatenstich für die neue Internetanbindung des Wohnheims Vogtshofs

Am symbolischen Spatenstich beteiligten sich: Octavian Ursu, Abgeordneter des Sächsischen Landtages, CDU-Fraktion; Michael Kretschmer, Generalsekretär des CDU-Landesverbandes Sachsen, Mitglied des Deutschen Bundestages; Ministerialdirigent Matthias Hüchelheim, Abteilungsleiter im SMWK; Martin Richter, Geschäftsführer des Studentenwerks Dresden; Prof. Dr. phil. Friedrich Albrecht, Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz; Torsten Tschage, Amtsleiter Bau- und Liegenschaftsamt der Stadt Görlitz.

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2017