Wohnen-Umfrage 2018

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2019, gültig vom 01.04.2019 bis 05.05.2019.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Die Ergebnisse zeigen, dass die überwiegende Zahl der Studenten, die im Wohnheim wohnen, sehr zufrieden sind.

Foto von den Wohnheimen auf der Wundtstraße
Die Umfrage zur Wohnzufriedenheit ergab, dass zwei Drittel der Studenten wieder in „Ihr“ Wohnheim ziehen würden. © Klaus Bergmann | imBlickFeld.de

Die Befragung zur Wohnzufriedenheit fand im Zeitraum 26. November bis 9. Dezember letzten Jahres statt. Es nahmen 2.373 Bewohner an der Befragung teil. Der Fragebogen bestand aus 48 Fragen und war damit im Vergleich zu 2015 wesentlich kürzer. Die Beteiligung lag mit 40 % erfreulich hoch (2015 Beteiligung von 27 %).

„Wo haben Sie sich informiert?“

73 % der Befragten haben sich auf der Website informiert, 10 % im Wohnheimflyer und 8 % persönlich im Studentenwerk. Die Website wurde positiv bewertet, so wurde z.B. angemerkt, dass eine responsive Fassung wünschenswert wäre. Diese wurde kurz nach Befragungsende freigeschaltet. Viele Nutzer wünschen sich auf der Website noch bessere Fotos.

„Wie möchten Sie informiert werden?“

Per E-Mail möchten 42 % informiert werden, per Aushang sind es 28 %, 20 % möchten über die Website informiert werden. Weit dahinter folgen die sozialen Medien mit 6 %. Der „gute, alte” Aushang im Wohnheim hat hier also noch seine Berechtigung.

Weitere Ergebnisse:

Knapp die Hälfte der Befragten würde zugunsten von WOMIKO – „Wohnen mit Kommilitonen” in ein anderes als das Wunschwohnheim ziehen. Bei der Auswahl für das Wohnheim liegen Lage und Preis mit 43 % vorn, 16 % wählen die einfachste Lösung, für 14 % ist ausschlaggebend, dass die Zimmer möbliert sind und für 10 % ist das Zusammenleben mit anderen Studenten ein wichtiges Entscheidungskriterium für das Wohnheim. 77 % haben vor, bis zum Ende des Studiums im Wohnheim zu bleiben (sehr ähnlicher Wert wie 2015, da waren es 75 %). Bei der Frage „Angenommen, Sie stünden heute wieder vor der Frage ins Wohnheim zu ziehen” haben 69 % mit „ja” für das gleiche Wohnheim geantwortet und 21 % mit dem Verweis, dass sie sich das nur in einem anderen Wohnheim vorstellen könnten. Insgesamt würden also 90 % wieder in ein Wohnheim ziehen! 80 % gaben an, dass sie ihr Wohnheim weiterempfehlen würden. 2015 betrug dieser Wert noch 66 %.

Im Studentenwerk sieht man die Ergebnisse der Umfrage sehr positiv. Geschäftsbereichsleiterin Wohnen, Karin Tzscherlich dazu: „Dort, wo Kritikpunkte sind, werden wir konkrete Maßnahmen ableiten. Insgesamt freuen wir uns jedoch sehr über das positive Ergebnis. Wenn mehr als zwei Drittel der Befragten wieder in „ihr” Wohnheim ziehen würden, so zeigt das eine hohe Zufriedenheit mit unseren Wohn-Angeboten. Ich glaube, dass die positiven Ergebnisse auch auf das Engagement und den Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Geschäftsbereich Wohnen zurückzuführen sind.”

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2019