Ihre Position:

Ein nachmittäglicher Treffpunkt: Die INTERNATIONAL COFFEE HOUR

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 22/2005, gültig vom 21.11.2005 bis 04.12.2005.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Jeden Freitag von 16.30 bis ca. 19.00 Uhr lädt das Studentenwerk Dresden ins Max-Kade-Foyer im Wohnheim Gutzkowstraße 29-33 (Max Kade Haus) zur INTERNATIONAL COFFEE HOUR ein.

Jeder, der nette internationale Leute kennen lernen möchte oder noch Anschluss fürs Wochenende sucht, ist herzlich zu diesem gemütlichen Nachmittag eingeladen.

An der TU Dresden studieren weit über 32.000 Studenten, etwa 2.100 von ihnen sind Ausländer. Dennoch fehlte an der Dresdner Universität lange ein Ort für nachmittägliche Treffen ausländischer und deutscher Studenten - ohne Drängeleien, laute Musik und Qualm. Die INTERNATIONAL COFFEE HOUR bietet Raum für gemütliche Kaffeestunden, Auszeiten und die Möglichkeit, sich nach gemeinsamen Vorlesungen und dem Unistress entspannt kennen zu lernen.

Die Idee ist bereits von anderen großen Universitäten bekannt: Ein Treffpunkt soll geschaffen werden, an dem „internationale“ Studierende in lockerer Runde die Studienwoche ausklingen lassen, miteinander ins Gespräch kommen und sich für das Wochenende verabreden können.

In diesem Semester wird jede Woche zusätzlich ein Programm angeboten, von länderbezogenen Nachmittagen bis zu kleinen Konzerten, „Stargästen“ von der Uni etc. Musikalisch wird Woche für Woche Vielseitiges von Rock bis Jazz zu den Getränken serviert. Kaffee, Tee und kleine Knabbereien dazu werden vom Studentenwerk gesponsert. Also – vielleicht bis bald!

Viktor Vincze

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 22/2005