Ihre Position:

Was sich das Studentenwerk für 2008 vorgenommen hat

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2008, gültig vom 07.01.2008 bis 20.01.2008.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Liebe Studierende,
Damit Ihnen auch 2008 Studieren gelingt, hat sich das Studentenwerk mit seinem "Service rund ums Studium" für dieses Jahr eine Menge vorgenommen. Wir wollen Sie weiterhin mit unserem vielseitigen Angebot an Dienstleistungen unterstützen und - möglichst - voll zufrieden stellen. Durch den Studentenwerksbeitrag sind Sie sozusagen unser wichtigster Aktionär und haben ein Anrecht auf eine angemessene "Rendite".

Mensen, Wohnheime, das Amt für Ausbildungsförderung, die Außenstelle Zittau/Görlitz stehen zu Ihren Diensten. Gehen Sie hin und entdecken Sie die Möglichkeiten, nutzen Sie unsere Angebote zu Ihrem Vorteil. Auch auf den Sektoren Kultur, Beratung und Kinderbetreuung sind wir aktiv, um Ihnen das Studieren leichter und Ihr Leben in Dresden angenehmer zu machen. Machen Sie sich im "Spiegel Ei", mithilfe unserer Broschüren und Flyer oder im Internet (www.studentenwerk-dresden.de) schlau und schauen Sie, was wir Ihnen an Unterstützung anbieten. Hier mal ein paar Nutzer-Zahlen: 16.000 Esser und 15.000 Euro Cafeterien-Umsatz gibt es täglich, 7000 Wohnheimplätze sind vermietet, 250 Gäste wohnen im Jahresdurchschnitt im Internationalen Gästehaus, 12.000 Studenten erhalten BAföG, 180 Kinder werden in den Krippen und im Kindergarten betreut.

Was beim Studentenwerk 2007 gelaufen ist, welche Leistungszahlen herausgekommen sind, was wir geschafft und nicht geschafft haben, stellen wir Ihnen im Spiegel Ei 3 (4.2. - 17.2.08) vor. Heute wollen wir Ihnen unsere "to do-Liste" für 2008 bekannt machen.

Zu Beginn des Sommersemesters (dann sind auch die Außenanlagen richtig fertig) wollen wir den Wohnheimkomplex Hochschulstraße offiziell einweihen. Derzeit ist eine Broschüre über die drei Häuser in Arbeit. Das Wohnheim Wundtstraße 5 wird weiter saniert und ab Oktober 2008 wieder für Sie zur Verfügung stehen. Die Vorbereitungen für die Sanierung der Wundtstraße 7 gehen in diesem Jahr zügig voran, und geplant ist, ab November 2008 mit deren Sanierung zu beginnen. Die Abteilung will die Vorteile des Wohnens im Wohnheim noch stärker herausstellen und mit neuem Slogan als "Marke" etablieren. Vielleicht fällt Ihnen ja ein passender Slogan zum Wohnen ein? Derzeit wird im Studentenwerk noch darüber diskutiert. Eine kleine finanzielle Anerkennung für den besten Slogan ist natürlich auch drin.

Die Abteilung Verpflegungsbetriebe bereitet intensiv die Sanierung der Neuen Mensa Bergstraße vor, die ja - geht alles nach Plan - im Januar 2009 starten soll. Doch keine Angst, verhungern wird keiner, es gibt Alternativen in Form von zwei Zeltmensen. Diese werden schon ab Oktober 2008 eingerichtet. Die neue Cafeteria Listig wird zum WS 2008 eingeweiht und durch ihren neuen zentraleren Standort sicher mehr Gäste anlocken. Der Neubau der Mensa Johannstadt geht auch 2008 weiter voran, damit dann in 2009 am Standort der Kunsthochschule, der Evangelischen Hochschule und der Berufsakademie eine gute Mittags- und Pausenversorgung gesichert ist. Eine wichtige Aufgabe, insbesondere für die Mensaleiter, ist auch die Umsetzung der Maßnahmen, die sich aus der großen Mensen-Umfrage 2007 ergeben haben. Wir wollen, dass es Ihnen bei uns immer besser schmeckt und Sie "lieber mensen gehen"!

Im BAföG-Amt stehen alle in den Startlöchern, um die vorgesehene Erhöhung der Bedarfssätze und Freibeträge sowie die anderen Neuregelungen der 22. BAföG-Novelle verständlich und kundenorientiert bekannt zu machen und gesetzeskonform umzusetzen. Zur Bewilligung der Kinderzuschläge bitten wir Sie, ab Anfang 2008 unsere diesbezüglichen Veröffentlichungen auf der Website und im Spiegel-Ei zu beachten.

Die Abteilung Marketing/Soziales/Kultur hat sich ebenfalls eine Menge vorgenommen: Die sehr gut angenommenen Kurse zur besseren Bewältigung des Studiums (Kurse für die sogen. Allgemeine Qualifizierung) sollen weiter ausgebaut werden. Vielleicht gelingt es in Zusammenarbeit mit der Uni auch, dafür Credit Points für ausgewählte Studienrichtungen vergeben zu können. Unsere bekannten Publikationen werden auch 2008 wieder "auf den Markt kommen" - das Spiegel-Ei weiterhin als caz-Beilage, der Wegweiser nun auf Wunsch vieler Studenten mit doppelseitigem Kalendarium, der Campus- und Stadtplan "students guide", der Flyer Campusbüro Uni mit Kind u.a. Auch in 2008 werden wir Sie nach Ihrer Meinung zu unseren Angeboten befragen: Die Sozialumfrage läuft gerade, BAföG- und Mensen-Umfragen sind geplant, desgleichen eine Cafeterien-Bewertung, alles natürlich online.

Beratung wird auch 2008 im Studentenwerk groß geschrieben - Sozialberatung, Rechtsberatung und psychotherapeutische Beratung werden stärker denn je nachgefragt, desgleichen die Erstausstattungsbeihilfe für schwangere Studentinnen. Das Campusbüro Uni mit Kind steht auch 2008 für alle Fragen rund ums Studium mit Kind zur Verfügung. Kurse, offene Treffs, Aktionen für Familien, Vermittlung von Patenomas und eine Befragung von Studierenden mit Kind sind geplant.

Wirtschaftlich gesehen muss das Studentenwerk auch 2008 kämpfen; wenn der Geburtenknick nach der Wende nicht zu sehr die Studentenzahlen "drückt", wird es etwas einfacher. Trotz der nicht rundum rosigen Zukunft: Das Studentenwerk wünscht Ihnen, liebe Studierende, für das Jahr 2008 alles Gute und ein erfolgreiches Studium - mit dem Partner Studentenwerk an Ihrer Seite!

Ihr Dr. Rudolf Pörtner

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2008