Der Emeal ist tot, es lebe der Emeal!

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 7/2010, gültig vom 29.03.2010 bis 11.04.2010.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Der Schlüsselanhänger Emeal, das bekannte Zahlungsmittel in den Mensen des Studentenwerks, wird - beginnend mit dem 06.04.2010 - durch eine neue Karte abgelöst. Auch die neue Karte wird wieder Emeal heißen. Bis zum 29.10.2010 müssen alle Mensagäste ihren Schlüsselanhänger gegen die neue Karte eintauschen. Aber tauschen Sie Ihren Emeal lieber früher als später, um Wartezeiten zu vermeiden.

An allen Mensa-Kassen werden bis Ende Oktober beide Zahlungsmittel akzeptiert. Für den Tausch werden in den großen Mensen zusätzliche Kassen eingerichtet. Mit dem Tausch erhält jeder Mensagast außerdem die Möglichkeit, sich zum bargeldlosen Ladeverfahren Autoload anzumelden. Wer diese Möglichkeit nutzt, wird künftig nicht mehr am Ladeterminal warten müssen. Die Aufladung erfolgt im Lastschriftverfahren bei Unterschreitung des Mindestguthabens. Detailinformationen dazu finden Sie auf der Website des Studentenwerks.

Es gibt zwei Hauptgründe für die Ablösung des allseits beliebten Schlüsselanhängers namens Emeal. Einerseits ist der im Emeal verbaute Chip seit Mitte 2008 nicht mehr völlig sicher. Weltweit ist dadurch der Prozess des Wechsels vom Mifare Classic Chip auf den Mifare Desfire Chip in Bewegung gekommen, dem sich das Studentenwerk nicht verschließen kann. Andererseits hat sich die Hoffnung, dass auch andere Studentenwerke oder Hochschulen die Schlüsselanhängerlösung nutzen werden, nicht erfüllt. Wir sind leider allein geblieben. Dies macht den Unterhalt des Systems für das Dresdner Studentenwerk schwierig und teuer. Deshalb wird der neue Emeal eine Karte sein.

In der Umstellungszeit sind gewisse Unannehmlichkeiten durch den erforderlichen Umbau der Ladeterminals zu erwarten. In der Übergangszeit wird es Ladeterminals geben, die nur mit der neuen Karte, und andere, die nur mit dem Schlüsselanhänger funktionieren. Bitte beachten Sie die Aushänge vor Ort. Wer noch den alten Emeal besitzt, muss am Ladeterminal insbesondere im April und Mai mit längeren Wartezeiten rechnen. Auch an den Umtausch-Stellen ist in der Mittagszeit mit Wartezeiten zu rechnen. Wer die Möglichkeit hat, sollte versuchen, vormittags in der Mensa vorbeizuschauen. Die Umtausch-Stationen in der Mensa Bergstraße, dem Siedepunkt und der Alten Mensa sind von 9:00 - 15:00 Uhr geöffnet. Wir bemühen uns die Auswirkungen der Tauschaktion auf das Tagesgeschäft zu minimieren und hoffen auf Ihr Verständnis.

Ihre Hauptabteilung Hochschulgastronomie

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 7/2010