Ihre Position:

Tandem-Aktionen 2010 mit Trier und Halle

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 11/2010, gültig vom 25.05.2010 bis 06.06.2010.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Die Aktion Tandem ist eine Marketing-Initiative der ostdeutschen Studentenwerke, bei der jeweils zwei Studentenwerke ein so genanntes Tandem bilden und gegenseitig regionale Küche und andere Besonderheiten in ihren Mensen vorstellen.

Studentenwerk Halle vom 1. bis 3. Juni zu Gast in der Mensa Siedepunkt

Hallenser in Dresden und umgekehrt - die Aktion Tandem der ostdeutschen Studentenwerke macht in Dresden Station. In der Zeit vom 1. bis 3. Juni kommt ein Mensateam in die Mensa Siedepunkt und bereichert mit typischen Gerichten aus der Region das Essenangebot. Im Rahmen dieser Aktion können die Gäste der Mensa leckere, regionale Spezialitäten ausprobieren und kennen lernen. Küchenleiter Michael Fischer und sein Team aus der Weinberg-Mensa des Studentenwerks Halle bringen neben leckeren Spezialitäten aus dem Harzer Vorland und hausgemachten Halleschen Matzkeulchen auch lukullische Genüsse der gesamten Region mit, wie "Beschwipste Erdbeeren Zörbiger Art" mit Schlagsahne. Dazu gibt’s im Eingangsbereich einen Stand, an dem Sie über Halle und seine Entstehung durch das Salz informiert und mit kulinarischen Kostproben überrascht werden. Machen Sie mit beim Quiz zu Halle und Umgebung - tolle Preisen erwarten Sie. Die "Aktion Tandem" beginnt am 1. Juni um 11:00 Uhr im Eingangsbereich der Mensa Siedepunkt. Sie sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen und die Spezialitäten aus Sachsen-Anhalt auszuprobieren! Vom 22. bis 24. Juni findet der Gegenbesuch der Dresdner Köche in Halle statt.

Studiwerk Trier kommt vom 8.-10. Juni an die Mensa Reichenbachstraße

Nachdem sich 2007 das Studentenwerk München an der Tandem-Aktion beteiligte, haben sich weitere westdeutsche Studentenwerke für diesen Austausch interessiert. So bilden in diesem Jahr Trier und Dresden ein Tandem. Das Studentenwerk Dresden präsentierte sich vom 4. bis 6. Mai in der Mensa Tarforst in Trier. An den drei Tagen wurden sächsische Köstlichkeiten angeboten. Die Mensabesucher konnten ein gebratenes Seelachsfilet "Zittauer Art", einen altsächsischen Wildschweinbraten sowie das "Schlesische Himmelreich" kennen lernen. Im Foyer erwarteten die Gäste weitere sächsische Leckereien, wie Dinkelchen und Bemmchen von Dr. Quendt oder Radeberger Bier, ein Meißner Rotwein und Dresdner Eierschecke. Zwei Mitarbeiterinnen des Studentenwerks Dresden verteilten in barocken Kostümen touristische Broschüren über Dresden, die Oberlausitz und Niederschlesien. Die Mensa-Besucher in Trier waren erfreut und dankbar für die gelungene Abwechslung.

Eine kleine Anzeige in der caz übermittelt eine studentische Reaktion: "Hier in Trier ist zur Zeit das Studi-Werk Dresden zu Gast und verteilt Eierschegge und Bier in der Mensa. War mit Gedanken sofort bei euch, ein Hoch auf die sächsische Koch- und Braukunst, die ich echt vermisse..." Das Studiwerk Trier verwöhnt die Dresdner Studierenden vom 8. bis 10. Juni in der Mensa Reichenbachstraße mit typischen Speisen aus der Region rund um Trier, z. B. Hunsrücker Grießsuppe, Moselländischer Sauerbraten und Trierer Schneidbohnensuppe. Im Foyer können sich die Mensagäste über die älteste Stadt Deutschlands informieren.

Heike Müller

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 11/2010