Ihre Position:

Welche Voraussetzungen müssen für elternunabhängiges BAföG erfüllt sein?

Die einschlägigen Regelungen stehen in § 11 Abs. 3 BAföG. Sie lauten sinngemäß:

Unabhängig vom Einkommen der Eltern wird gefördert, wer

  • bei Beginn des Ausbildungsabschnitts das 30. Lebensjahr vollendet hat,
  • bei Beginn des Ausbildungsabschnitts nach Vollendung des 18. Lebensjahres fünf Jahre erwerbstätig war oder
  • bei Beginn des Ausbildungsabschnitts nach Abschluss einer vorhergehenden, zumindest dreijährigen berufsqualifizierenden Ausbildung drei Jahre oder im Falle einer kürzeren Ausbildung entsprechend länger erwerbstätig war.
  • als erwerbstätig gilt aber nur, wer in den Jahren seiner Erwerbstätigkeit in der Lage war, sich aus deren Ertrag selbst zu unterhalten.

Erwerbstätig ist eine Person, die eine selbständige oder nichtselbständige Tätigkeit ausübt. Teilzeit und Ferienarbeit während der Ausbildung gelten nicht als Erwerbstätigkeit. Ebenfalls nicht als erwerbstätig gelten Auszubildende, die im Rahmen des Ausbildungsverhältnisses ein Entgelt erhalten. Auch die Haushaltsführung aufgrund der Pflege zumindest eines Kindes unter 10 Jahren oder eines Kindes, das behindert und auf Hilfe angewiesen ist, gilt als den Lebensunterhalt sichernde Zeit.

Auch die Zeiten des Wehr- oder Zivildienstes sowie diesen gleichgestellter Dienste, des freiwilligen sozialen Jahres nach dem Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres und des freiwilligen ökologischen Jahres gelten als Zeit der den Lebensunterhalt sichernden Erwerbstätigkeit.

Zu den Zeiten der Erwerbstätigkeit zählen z. B. auch Zeiten der Arbeitslosigkeit, soweit während dieser Zeit nicht eine dem BAföG-Gesetz förderungsfähige Ausbildung stattgefunden hat, und wenn Auszubildende während dieser Zeiten Leistungen, auf die Anspruch aufgrund der vorangegangenen Erwerbstätigkeit bestand, erhielten.

Ob eine den Lebensunterhalt sichernde Erwerbstätigkeit gegeben ist, bestimmt sich nach dem durchschnittlichen monatlichen Bruttoverdienst der anrechenbaren Zeiträume eines Kalenderjahres. Die Vergleichswerte orientieren sich an den für das jeweilige Kalenderjahr maßgeblichen BAföG-Bedarfssätzen.

Weitere Einzelheiten können Sie bei einer speziellen Beratung erfragen.