Unternehmensphilosophie

Hier finden Sie Informationen zum Leitbild und zur Unternehmenspolitik des Studentenwerks Dresden

Unser Leitbild

1. Unser Selbstverständnis

Das Studentenwerk Dresden ist ein gemeinnütziges öffentliches Unternehmen zur sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesundheitlichen Förderung und Unterstützung der Studenten in Dresden, Tharandt, Zittau und Görlitz. Orientiert an der studentischen Lebenswelt erfüllen wir diesen gesetzlichen Auftrag, der der Verbesserung der Chancengerechtigkeit an den Hochschulen dient. Auf Grund unserer langen Tradition und der intensiven studentischen Beteiligung bei der Gestaltung und Weiterentwicklung der Angebote sind wir ein verlässlicher Partner mit hoher Fach- und Sachkompetenz. Durch die Vernetzung unserer Geschäftsbereiche können wir unsere Leistungen aus einer Hand, bedarfsorientiert und inhaltlich abgestimmt anbieten.

Das Studentenwerk Dresden

  • erbringt studienunterstützende Dienstleistungen in hoher Qualität zur Sicherung der studentischen Grundbedürfnisse im Alltag und in besonderen Lebenslagen,
  • fördert soziale Kontakte, Gemeinschaft und Zusammenarbeit,
  • kommuniziert studentische Interessen in Öffentlichkeit und Politik

und gestaltet so im Zusammenwirken mit den Studentenschaften, den Hochschulen, den Hochschulstädten und dem Freistaat Sachsen den Lebensraum Hochschule mit.

Unsere Aufgaben stehen im öffentlichen Interesse und werden durch studentische Beiträge und öffentliche Mittel mitfinanziert. Deshalb tragen wir eine hohe Verantwortung für den effizienten und effektiven Einsatz dieser Ressourcen und für die dauerhafte, zuverlässige Erfüllung unserer Versorgungsfunktion.

Bei uns arbeiten Menschen für Menschen. Alle haben individuelle Fähigkeiten, Begabungen und Ressourcen, jeder ist aber auch unvollkommen und kann irren. Wir respektieren die Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit. Alle sind gleichwertig und gleichberechtigt. Als soziales Wesen ist jeder Mensch auf Gemeinschaft angewiesen und trägt Verantwortung für sich selbst, für andere und für seine Umwelt.

2. Unsere Werte

Auf der Grundlage unseres Auftrags und Selbstverständnisses sehen wir uns folgenden Werten besonders verpflichtet:

  • Wertschätzung

    Wir achten die Individualität jedes Menschen. Das bedeutet für uns Offenheit für das Einzigartige und Toleranz gegenüber dem Anderssein. Die Grundlage dafür bildet die Wertschätzung, die wir jedem Menschen entgegenbringen. Sie findet ihren Ausdruck in Respekt, Ehrlichkeit und Freundlichkeit.

  • Gemeinschaft

    Wir sehen den Einzelnen als Teil einer Gemeinschaft. Beide brauchen einander. Deshalb hat für uns Gemeinschaft einen Wert, den wir besonders fördern wollen. Die Grundlage einer funktionierenden Gemeinschaft sind Vertrauen, Zuverlässigkeit, Sicherheit, Transparenz und Fairness. Gemeinschaft erfordert auch die Möglichkeit und die Bereitschaft zur Beteiligung und zum Zusammenwirken.

  • Nachhaltigkeit

    Wir bekennen uns zur gesellschaftlichen Verantwortung und sehen uns einem ökonomisch, ökologisch, sozial und kulturell nachhaltigen Handeln verpflichtet. Maßstab dafür ist die Orientierung an einer studentischen Lebenswelt, die gerechte Chancen zum Studieren ermöglicht. Nachhaltiges Handeln setzt voraus, dass wir unsere Leistungen auf Dauer zuverlässig und wirksam erbringen. Um die dafür notwendige Akzeptanz bei Studentenschaften, Hochschulen und Gesellschaft zu erreichen, bedarf es einer hohen Qualität, der erforderlichen Fach- und Sachkompetenz und eines wirtschaftlichen, umweltbewussten und rechtstreuen Handelns.

3. Unsere Vision

Das Studentenwerk Dresden passt auf der Grundlage seiner Werte die konkrete Ausgestaltung seines Auftrags immer wieder einer sich ändernden Umwelt an. „Zusammen. Wirken.“ ist die Idee, die uns dabei leitet.

  • Wir wollen wirken.

    Dies können wir nur, wenn sich unser Handeln an der studentischen Lebenswelt orientiert und gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche und technische Entwicklungen berücksichtigt.

  • Wir können dies nur zusammen.

    Unsere wichtigste Ressource sind die Menschen, die sich innerhalb und außerhalb des Studentenwerks Dresden für unseren Auftrag engagieren. Unsere Stärke besteht dabei in unserer Vielfalt, wenn wir sie als Chance begreifen.

  • Wir wollen deshalb zusammenwirken.

    Dies gilt nach innen - zwischen den Arbeitsbereichen, den Mitarbeitern und den Führungskräften. Es gilt auch nach außen – mit den Studenten, Studieninteressierten und ihren Angehörigen, den Hochschulen, dem Freistaat Sachsen, den Hochschulstädten sowie internationalen Partnern und denen in anderen Studentenwerken, in Verbänden, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien.

Unternehmenspolitik

Auf der Grundlage des Leitbildes formuliert das Studentenwerk Dresden die Unternehmenspolitik. Sie beschreibt den Anspruch an das Handeln der Gesamtorganisation, in der die verschiedenen Arbeitsbereiche zusammenwirken müssen, um zusammen wirken zu können. Aus der Unternehmenspolitik leiten sich die Grundsätze und Ziele der Arbeitsbereiche ab.

Schaubild zur Unternehmenspolitik des Studentenwerks Dresden

1. Leistungen

Das Studentenwerk Dresden erbringt studienunterstützende Dienstleistungen vor allem im öffentlichen Bildungssektor.

Lebensweltorientierung

Um nachhaltig wirken zu können, müssen sich die einzelnen Angebote an der studentischen Lebenswelt und den sich verändernden Studienstrukturen orientieren. Mit diesen Leistungen befriedigt das Studentenwerk Dresden studentische Grundbedürfnisse wie Verpflegung, Wohnen, Studienfinanzierung, Kommunikation und Kultur. Es bietet Studenten in besonderen Lebenslagen Beratung und Unterstützung an. Bei der bedarfsgerechten Gestaltung der Angebote sind aber auch die Entwicklungen der Hochschulen, der Hochschulstädte, des Marktumfeldes, gesellschaftliche Trends und sich ändernde Wertvorstellungen und Ansprüche zu beachten.

Willkommenskultur

Das Studentenwerk Dresden steht für eine Willkommenskultur für alle Studenten. Ein wertschätzender Umgang erfordert, ihre Anliegen und Bedürfnisse ernst zu nehmen und Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Wir erwarten einen ebenso respektvollen Umgang der Studenten mit unseren Mitarbeitern.

Diversität

Die Studentenschaften werden zunehmend heterogener. Das Studentenwerk Dresden achtet Unterschiede wie Geschlecht, Alter, Herkunft, Bildungshintergrund, Sozialisation, Weltanschauung und Lebensentwurf und wirkt in seinem Zuständigkeitsbereich auf Chancengerechtigkeit beim Studieren hin.

Internationalisierung

Die zunehmende Internationalisierung der Hochschulen verlangt vom Studentenwerk Dresden und seinen Mitarbeitern Offenheit, Toleranz sowie fremdsprachliche und interkulturelle Kompetenz. Das Studentenwerk Dresden entwickelt seine Internationalisierungsstrategie weiter, richtet seine Personalpolitik an diesen Bedürfnissen aus, stellt notwendige Ressourcen zur Verfügung und unterstützt seine Mitarbeiter beim Erwerb entsprechender Kompetenzen.

Ökonomischer Rahmen

Die Erfüllung unserer Aufgaben ist in erheblichem Maße von öffentlichen Mitteln und studentischen Beiträgen abhängig. Das Studentenwerk Dresden steht deshalb vor der ständigen Herausforderung, auch bei Änderung der finanziellen Rahmenbedingungen sein Leistungsangebot bedarfsgerecht, in hoher Qualität und mit einem sozialverträglichen Preis-Leistungs-Verhältnis bereitzustellen. Als gemeinnützig arbeitendes Unternehmen ist es dabei zur Kostendeckung verpflichtet.

2. Unternehmensführung

Das Studentenwerk Dresden ist eine gemeinnützige Anstalt des öffentlichen Rechts und setzt kaufmännisches Rechnungswesen und die Methoden des Managements von Unternehmen ein.

Organisation und Steuerung

Es strebt eine dezentrale Organisations- und Führungsstruktur sowie eine ergebnisorientierte Unternehmenssteuerung an. Die Arbeitsbereiche sollen bei Sicherstellung der zentralen Gesamtsteuerung in der Verantwortung für ihre Tätigkeitsfelder gestärkt werden. Dies erfordert ein entsprechendes Führungsverständnis und Verantwortungsbereitschaft auf allen Ebenen, klare Ziele, einen guten Informationsfluss zwischen zentralen und dezentralen Einheiten, ein leistungsfähiges Controlling und ein funktionierendes internes Kontrollsystem.

Prozessorientierung

Das Studentenwerk Dresden setzt eine prozessorientierte Steuerung ein, deren Kernstück das Qualitätsmanagementsystem ist. Durch kontinuierliche Prozessoptimierung soll eine hohe Qualität der Leistungen bei effizientem Ressourceneinsatz ermöglicht werden. Dabei sind alle Maßnahmen und Prozessleistungen regelmäßig auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen. Durch Vorbeugung sollen prozessbezogene Fehler möglichst von Anfang an vermieden werden. Fehler sind aber nicht gänzlich zu verhindern. Deshalb gilt es, eine Fehlerkultur zu entwickeln, die Fehler sachbezogen offen benennt und adäquate Korrekturen einleitet.

Chancen- und Risikopolitik

Unternehmerisches Handeln birgt Chancen und Risiken. Ziel der Unternehmensführung im Studentenwerk Dresden ist es, den gesetzlichen Auftrag in hoher Qualität und mit hoher Zuverlässigkeit auf Dauer zu erfüllen. Da die Aufgaben im öffentlichen Interesse stehen und u. a. durch studentische Beiträge und öffentliche Mittel finanziert werden, muss das Studentenwerk Dresden seine Ressourcen langfristig erhalten. Wir betreiben ein Chancen- und Risikomanagement, das sicherstellt, dass wir nur Risiken eingehen, die der Erfüllung unserer Aufgaben dienen und die die Versorgungsfunktion nicht gefährden.

Compliance

Das Wirken des Studentenwerks Dresden wird in hohem Maße von den gesetzlichen Entwicklungen im Bereich der Hochschul-, Sozial-, Wirtschafts- und Steuerpolitik bestimmt. Als öffentlich-rechtliches Unternehmen sehen wir uns in besonderer Weise der Einhaltung gesetzlicher Anforderungen verpflichtet. Das Vertrauen, das unserem öffentlichen Auftrag zugrunde liegt, erfordert Regelkonformität (Compliance) in allen Handlungsfeldern.

Nachhaltigkeit

Das Studentenwerk Dresden verpflichtet sich zu nachhaltigem Handeln in ökonomischer, ökologischer, sozialer und kultureller Hinsicht. Dies gilt für die angebotenen Leistungen, die Gestaltung der Prozesse, die Personalentwicklung und die Beschaffung von Ressourcen, vor allem für Investitionen. Hierbei sind die Entwicklungen in Wissenschaft und Technik, insbesondere Erkenntnisse zum ressourcenschonenden Umgang, zu berücksichtigen. Eine moderne IT-Infrastruktur als Basis für IT-gestützte Prozesse steigert Effizienz und Effektivität und schont Ressourcen. Ein besonderes Augenmerk, gerade bei Zielkonflikten, gilt unserem Auftrag der sozialen Nachhaltigkeit. Mit dem Ziel der kulturellen Nachhaltigkeit verbindet das Studentenwerk auch einen Auftrag zur ästhetischen Bildung. Bei Investitionen sind daher neben der hohen Lebensdauer, der Energieeffizienz, den geringen Herstellungs-, Betriebs- und Erhaltungskosten und einer nachhaltig zweckmäßigen Gestaltung auch die gestalterische Qualität und die Kunst am Bau in den Blick zu nehmen.

3. Personal

Die wichtigste Ressource des Studentenwerks Dresden sind motivierte Mitarbeiter. Es ist die bedeutendste Personalführungsaufgabe des Studentenwerks Dresden, die Entwicklung von Mitarbeitern und Führungskräften zu fördern.

Diversität

Die Vielfalt unserer Mitarbeiter, ihrer Fähigkeiten und Begabungen, ihres Wissens und ihrer Erfahrung ist eine Stärke, wenn es gelingt, sie im Zusammenwirken für unseren Auftrag zu nutzen. Diese Ressource zu entwickeln und zu erhalten, ist Aufgabe jedes einzelnen und in besonderer Weise der Führungskräfte.

Mitarbeiter

Alle Mitarbeiter sind zu Leistungsbereitschaft, einem toleranten, respektvollen Umgang miteinander, einer offenen, konstruktiven Kommunikation und einem regelkonformen, loyalen Verhalten aufgerufen. Außerdem sollen sie sich informieren, sich auch über den eigenen Bereich hinaus für das Studentenwerk Dresden interessieren und engagieren, sich weiterbilden, kritisch hinterfragen und hinterfragen lassen. Jeder Mitarbeiter übernimmt damit Verantwortung für seinen Anteil am Gesamterfolg.

Führungskräfte

Wesentliche Aufgaben der Führungskräfte sind ein situationsangemessenes, wertschätzendes Führungsverhalten und eine Personalentwicklung, die den Mitarbeiter in seinen Stärken fördert und versucht, seine Schwächen auszugleichen. Dafür sollen die direkten Vorgesetzten die primären und unterstützenden Ansprechpartner für die Mitarbeiter sein. Leistungs- und Qualitätsbereitschaft, Eigenverantwortung, Initiative, Selbstkontrolle und Teamgeist sollen gefördert werden. Dazu bedarf es geeigneter Feedback- und Beurteilungsinstrumente und einer entsprechenden Befähigung der Führungskräfte. Motivierende Führung erfordert ein transparentes Informationsverhalten, die Beteiligung an Entscheidungsprozessen sowie ein Delegationsverhalten, das Verantwortung überträgt, ohne zu überfordern und die notwendige Hilfe bei Problemen gibt. Zur Förderung und Motivation der Mitarbeiter soll auch die Beteiligung an Projekten und arbeitsbereichsübergreifenden Kooperationen ermöglicht werden.

Unternehmen

Die Identifikation mit dem Studentenwerk Dresden durch Leistung und loyales Verhalten der Mitarbeiter korrespondiert mit der Fairness und Unterstützung des Arbeitgebers. Deshalb ist es das Ziel, Arbeitsplätze nach betrieblichem Bedarf zu schaffen, zu erhalten und zu sichern, leistungs- und verantwortungsgerechte Tarifentgelte zu zahlen, angemessene Fort- und Weiterbildung zu ermöglichen und die Mitarbeiter mit sozialen Leistungen zu unterstützen. Arbeitsverhältnisse sollen, soweit wirtschaftlich sinnvoll und rechtlich möglich, langfristig angelegt sein. Um die Gesundheit der Mitarbeiter zu erhalten, soll ein betriebliches Gesundheitsmanagement umgesetzt werden. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird gefördert. Außerordentliche Leistungen und innovative Verbesserungsvorschläge werden durch das Unternehmen gewürdigt.

Demografischer Wandel

Eine besondere Herausforderung besteht im demografischen Wandel der Mitarbeiterschaft. Hier gilt es einerseits, Gesundheit und Arbeitskraft zu erhalten und den Generationswechsel so zu gestalten, dass wertvolles Wissen nicht verloren geht. Andererseits muss das Studentenwerk Dresden auf dem Arbeitsmarkt attraktiv sein und bleiben, d. h. es muss Mitarbeiter finden und binden. Dazu bedarf es eines Personal-Marketings, vor allem aber einer authentischen Unternehmenskultur.

4. Kommunikation

Das Studentenwerk Dresden strebt eine transparente und damit glaubwürdige Kommunikation an.

Interne Kommunikation

Eine gute interne Kommunikation dient der Information und Förderung des Dialogs mit den Mitarbeitern des Unternehmens. Sie motiviert die Mitarbeiter, macht ihnen die Geschäftsziele verständlich und trägt so zum Unternehmenserfolg und zur Unternehmenskultur bei. Im Studentenwerk Dresden treffen sehr unterschiedliche Menschen aufeinander. Neben Herkunft, Bildungshintergrund und Alter prägt vor allem die berufliche Sozialisation der Branche das Kommunikationsverhalten. Gegenüber anderen Unternehmen begegnen sich hier besonders viele verschiedene Berufsgruppen. Dies stellt die interne Kommunikation immer wieder vor große Herausforderungen. Wenn das Studentenwerk getreu seiner Leitidee „Zusammen. Wirken.“ die interne Zusammenarbeit verbessern möchte, ist eine loyale, wertschätzende, konstruktive Kommunikation die Grundvoraussetzung. Sie ist die Aufgabe jedes Mitarbeiters. Vor allem Führungskräften kommt eine besondere Verantwortung und Vorbildfunktion zu. Sie sollen die Mitarbeiter ausreichend informieren und übergreifende Projekte fördern.

Externe Kommunikation

Damit die Leistungen des Studentenwerks Dresden nachhaltig wirken können, müssen sie potentiellen Nutzern bekannt sein. Dies setzt eine klare und umfassende externe Kommunikation voraus, da ein großer Bekanntheitsgrad der Leistungen eine wichtige Voraussetzung für eine hohe Nutzung bzw. Auslastung der Angebote ist. Deshalb wird durch Information und Beratung darauf hingewirkt, dass bestehende Ansprüche auch wahrgenommen werden können. Durch transparente Darstellung der Leistungen soll die Entscheidungskompetenz der Studenten gestärkt werden. Neben der Information sollen den Nutzern auch Feedbackmöglichkeiten gegeben werden. Nur durch regelmäßige Analyse der Bedürfnisse kann das Angebot lebensweltorientiert gestaltet werden. Die Kommunikation mit allen Partnern soll freundlich, respektvoll und konstruktiv sein. Das Handeln des Studentenwerks Dresden sollen für die Öffentlichkeit nachvollziehbar kommuniziert werden.

Medien und Datenschutz

Der Entwicklung der Medien und ihrer Nutzung kommt eine besondere Beachtung zu. Einerseits ist es für das Studentenwerk Dresden erforderlich, sich dem technischen Fortschritt und den Änderungen im Kommunikationsverhalten anzupassen. Andererseits ist unsere Arbeit abhängig vom Vertrauen, das uns entgegengebracht wird. Ein sorgsamer Umgang mit personenbezogenen Daten ist wichtig, um dieses Vertrauen nicht zu gefährden. Beim Einsatz von Kommunikationstechnologien ist deshalb die Gewährleistung des Datenschutzes stets sicherzustellen.

5. Kooperation

„Zusammen. Wirken.“ bedeutet interne und externe Kooperation.

Intern

Die besondere Stärke des Studentenwerks Dresden besteht darin, eine Vielzahl von Leistungen rund um das Studium aus einer Hand anbieten zu können und dafür über personelle und sächliche Ressourcen zu verfügen. Die Wirksamkeit der Leistungen der einzelnen Arbeitsbereiche lässt sich erhöhen, indem existierende Angebote koordiniert und vernetzt, Ressourcen gemeinsam genutzt und damit Synergien erzeugt werden. Alle Arbeitsbereiche sind deshalb zur intensiven Zusammenarbeit aufgerufen.

Studenten und ihre Gremien

Die Basis eines lebensweltorientierten und partnerschaftlichen Handelns liegt für das Studentenwerk Dresden in der Zusammenarbeit mit den Studenten und ihren Interessenvertretungen. Sie hat maßgeblichen Einfluss auf die bedarfsgerechte Entwicklung unserer Angebote. Deshalb bietet das Studentenwerk Dresden den Dialog an und berücksichtigt studentische Anliegen.

Hochschulen

Die Entwicklung der Hochschulen hat wesentlichen Einfluss auf Umfang und Qualität der Studentenwerksleistungen. Die sich verändernden Studienanfänger- und Studentenzahlen, Studiensituationen, Standortbedingungen und inhaltlichen Schwerpunkte wirken unmittelbar auf das Studentenwerk Dresden. Gleichzeitig leistet ein bedarfsgerechter Ausbau qualitativ hochwertiger Leistungen des Studentenwerks Dresden einen wichtigen Beitrag zur Profilierung der Hochschulen und zur nationalen und internationalen Attraktivität der Hochschulstandorte. Deshalb verpflichtet sich das Studentenwerk Dresden zu einer engen, partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit allen beteiligten Akteuren.

Studentenwerke

Das Studentenwerk Dresden sieht eine besondere Chance im Austausch mit anderen Studentenwerken, insbesondere die Vernetzung mit den sächsischen und ostdeutschen Arbeitsgemeinschaften. Wichtig ist auch die Kooperation mit dem Deutschen Studentenwerk und unseren internationalen Partnern. Auf diese Weise werden Synergien erzeugt, Ressourcen besser genutzt, Wissen und Erfahrung ausgetauscht. Diese Kooperationen unterstützen Offenheit und Toleranz und sind eine wichtige Quelle neuer Ideen zur Verbesserung unserer Leistungen.