Ihre Position:

Neuer Verwaltungsrat des Studentenwerks Dresden

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 6/2005, gültig vom 13.03.2005 bis 26.03.2005.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Der Verwaltungsrat des Studentenwerks, der für Entscheidungen bei den satzungsgemäßen Aufgaben des Studentenwerks zuständig ist, hat jeweils eine Amtszeit von zwei Jahren. Er besteht aus fünf studentischen Mitgliedern und drei Vertretern der Hochschulen (Rektoren bzw. Kanzler) sowie einem Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, einem Vertreter der örtlichen Wirtschaft mit beschließender Stimme sowie einem Kanzler einer Hochschule mit beratender Stimme.

Der neue Verwaltungsrat traf sich am 03. Februar 2005 zu seiner konstituierenden Sitzung für die nächste Amtsperiode. Als Vorsitzender wurde Magnifizenz Prof. Hermann Kokenge, Rektor der TU Dresden, wiedergewählt. Stellvertretender Vorsitzender wurde René Hegewald, Student an der HTW Dresden (FH). René Hegewald wurde vom Studentenrat der HTW Dresden neu in den Verwaltungsrat gewählt. Als Vertreter der örtlichen Wirtschaft wird erneut Dr. Günter Bruntsch, Geschäftsführer der Linde-KCA-Dresden GmbH, im Gremium mitwirken.
Als Vertreter der Landeshauptstadt ist wieder der Beigeordnete für Kultur, Dr. Lutz Vogel, im Verwaltungsrat vertreten.

Weitere Vertreter von Hochschulleitungen sind die Mitglieder Prof. Dr. Bernd Ihme, Kanzler der HTW Dresden (FH) und Peter Neuner, Kanzler der Hochschule für Musik Dresden. Er ist jedoch nur für ein Jahr Mitglied im Verwaltungsrat, da die Vertreter kleinerer Hochschulen jährlich wechseln. Weitere studentische Vertreter sind die Studenten der TU Dresden Benjamin Hartung, Kay Uwe Nowak und der „Neuling“ Stanislaw Bondarew. Die Studentenschaft der Hochschule Zittau/Görlitz (FH) vertritt Beate Stier. Als Mitglied mit beratender Stimme wurde Dr. Peter Reinhold für die nächsten zwei Jahre gewählt. Aus dem Kreis der Verwaltungsratsmitglieder wurden am 03.02.05 in den Beirat der „Studentenhilfe 1919 GmbH“ Prof. Hermann Kokenge, Dr. Günter Bruntsch und Benjamin Hartung gewählt.

SPIEGEL-EI wünscht dem neuen Verwaltungsrat auch für die nächste Amtszeit weiterhin viel Erfolg und Tatkraft, um das Schiff der sozialen Bedingungen für die Studierenden durch das Studentenwerk weiter erfolgreich auf Kurs zu halten und sicher durch alle finanziellen Wogen zu führen.

Werner Sucker

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 6/2005