Museumsrallye fand ihre Gewinner

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 4/2016, gültig vom 04.05.2016 bis 07.06.2016.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Am 25. April fand mit der Preisverleihung in der Gedenkstätte Bautzner Straße die zweite Dresdner Museumsrallye für Studenten ihren Abschluss.

Foto vom Stadtmuseum von Anne-Kathrin Leopold
Die Teilnehmer der Museumsrallye fanden in den Museen nicht nur jede Menge interessante Exponate, sondern ebenso ungewöhnliche und originelle Fotomotive.

Die teilnehmenden Studenten konnten eine beliebige Anzahl der beteiligten Museen besuchen, Fragen beantworten und damit Punkte sammeln. Über den Hauptpreis, einen Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro, konnte sich Anne-Katrin Leopold freuen. Sie studiert Werkstoffwissenschaften im 7. Semester an der TU Dresden. Die beiden zweitplatzierten Studenten erhielten jeweils einen Einkaufsgutschein im Wert von 300 Euro. An der zweiten Auflage der Rallye haben 18 Dresdner Museen teilgenommen – so z. B. das Albertinum und die Technischen Sammlungen Dresden ebenso wie weniger bekannte Museen wie das Kraszewski-Museum und das Palitzsch-Museum Prohlis. Gerade diese kleineren Museen konnten die Teilnehmer überraschen und begeistern.

Gewinnerin Anne-Katrin Leopold meint im Nachhinein: „Ja, es hat mir großen Spaß gemacht, an der Rallye teilzunehmen. Die Fragen, die in den Museen beantwortet werden mussten, waren gut ausgesucht, um das Interesse der Besucher zu wecken. Das Palitzsch-Museum hat mich begeistert. Ich war jetzt schon dreimal da und habe es meinen Freunden gezeigt. Es war richtig schön und ich möchte nochmal allen Organisatoren Danke sagen.“

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 4/2016