Herzliche Einladung zur Vortragsreihe an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2017, gültig vom 09.01.2017 bis 29.01.2017.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

*GENDER*BITES* setzt dort an, wo es noch immer zwickt – bei hartnäckigen Vorstellungen von „normalen Körpern“, „braven Mädchen“ und „dem einen starken Geschlecht“. In verschiedenen Vorträgen sollen nicht nur (hetero-)normative Denk-, Bild-, Sprach- und Handlungsmuster kritisch unter die Lupe genommen, sondern auch künstlerische Auseinandersetzungen mit subversiven, dekonstruierenden und pluralisierenden Strategien zur Diskussion gestellt werden.

*GENDER*BITES* ist eine Vortragsreihe an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, die den kritischen Austausch zwischen Kunst und Wissenschaft an der Kunsthochschule fördern soll. Eingeladen werden junge Wissenschaftler/innen aus den Bereichen Kunstgeschichte und Kulturwissenschaften.

Di, 10.01.2017, 19:00 Hörsaal Güntzstrasse*
kerstin flasche [dresden]
wo hört körper auf? wo fängt gender an? [body]hacking in zeitgenössischer kunst

Di, 17.01.2017, 19:00 Hörsaal Güntzstrasse*
_ lexi heinrich [dresden]
_ tanzen, schwitzen, schreien! women in punk

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 1/2017