Ihre Position:

"Mensa des Jahres 2003" von UNICUM gewählt

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 4/2004, gültig vom 16.02.2004 bis 29.02.2004.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Mensa Mommsenstraße kommt in zwei Kategorien unter die Top Ten

14.872 Studierende beteiligten sich Ende 2003 an der bundesweiten Abstimmung des Studentenmagazins UNICUM. Sie verteilten virtuelle Tabletts in sechs Kategorien: Geschmack, Auswahl, Wartezeit Service, Atmosphäre und Gesamtwertung. Sieger In der Gesamtwertung wurde die Rostocker Mensa Süd, vor einer Mensa aus Frankfurt/Oder und der Mensa Vechta des Studentenwerks Osnabrück.
Für das Studentenwerk Dresden erfreulich, kam die Mensa Mommsenstraße in zwei Kategorien unter die Top Ten - bei der "Auswahl" auf Platz 6 und bei der "Wartezeit" auf Platz 10. Dies war zumindest eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr. Um in die Wertung zu kommen, mussten pro Mensa mindestens 50 Stimmabgaben vorliegen.
Auch Kommentare zu den Dresdner Mensen wurden festgehalten.
Hier eine kleine Auswahl:
Mensa Mommsenstraße -
"Ich finde es super für Studenten. Genug Auswahl für Mäkelfritzen, große Portionen wenn gewünscht, nette Umgebung und natürlich billig."
"Obwohl ich nach dem Grundstudium nach Kassel gewechselt bin, ist und bleibt die Dresdner Mensa die BESTE!!!!!!!"
Mensa Bergstraße -
"Super Atmosphäre dank angegliederter Bierstube, im Sommer Frischeis-Verkauf unter schattigen Bäumen, im Winter Glühwein und das alles zu sehr günstigen Preisen."
"Wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort, d.h. nicht bei den unübersehbar beliebtesten Mahlzeiten und nicht zur prime-time ist, kann mit der Neuen Mensa rundum zufrieden sein. Gewusst wie, wo und vor allem wann - dann ist es fast immer ein Genuss."

Dr. Heike Müller

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 4/2004