Was sind MensaCup und ThermoCup?

Jetzt umdenken: Mehrweg statt Einweg!

Laut der Deutschen Umwelthilfe (DUH) werden in Deutschland pro Stunde rund 320.000 Einwegbecher verbraucht, pro Jahr landen also ca. drei Milliarden Becher im Müll – und das bei einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von nur 15 Minuten.

Der Verkauf von Heißgetränken in unseren Mensen und Cafeterien in To-Go-Einwegbechern trägt täglich dazu bei, diesen Müllberg zu vergrößern. Mit unserer Unternehmensphilosophie, deren Hauptwert neben Wertschätzung und Gemeinschaft auch Nachhaltigkeit ist, lässt sich das auf Dauer schwer vereinbaren.

Der MensaCup

Seit Beginn des Wintersemesters 2017/2018 haben Sie die Möglichkeit, in allen Mensen und Cafeterien des Studentenwerks Dresden den MensaCup zu kaufen. Der MensaCup, hergestellt von der Firma Ornamin, hat dabei viele ökologische Vorteile. Mit einer niedrigen Verarbeitungstemperatur von 200°C (zum Vergleich: Glas 800°C, Porzellan 1.000°C) kann bereits bei der Herstellung Energie gespart werden.

Foto der MensaCups mit verschiedenen Motiven und der Preisangabe 3,50 €

Auch beim Transport werden aufgrund des geringen Gewichts weniger Ressourcen benötigt als bei Glas oder Porzellan. Ein zentrales Argument für Mehrweg-Produkte aus Kunststoff ist darüber hinaus die Bruchstabilität des Materials. Sie sind besonders haltbar und können am Ende ihres Lebenszyklus wiederverwertet werden – dies ist bei Porzellan nicht möglich, bei Glas teilweise.

Kurz zusammengefasst - der MensaCup ist:

  • leicht
  • extrem stabil
  • bruchfest (Qualitätskunststoff, Bisphenol-A-frei)
  • mikrowellengeeignet
  • spülmaschinenfest
  • hergestellt in Deutschland

Der ThermoCup

Ende Mai 2018 stieß der ThermoCup zur Mehrweg-Familie des Studentenwerks. Was ihn vom MensaCup unterscheidet ist, dass er Getränke über lange Zeit warm hält. Wer seinen Kaffee also nicht nur auf dem Weg über den Campus genießen will, sondern möchte, dass sein Getränk auch noch am Ende der Vorlesung heiß ist, dem sei der ThermoCup „wärmstens“ ans Herz gelegt.

Foto des ThermoCups mit der Preisangabe 8,00 €

Mit Unterstützung des Engineering- und IT-Dienstleisters FERCHAU konnte das Studentenwerk Dresden einen hochwertigen Becher produzieren lassen, der nicht nur die Umwelt, sondern auch das Studentenportemonnaie schont.

Kurz zusammengefasst – der ThermoCup ist:

  • handlich und leicht
  • auslaufsicher
  • aus BPA-freiem Kunststoff und geschmacksneutralem Edelstahl
  • ein Produkt der Dresdner Firma CupTrends, hergestellt in China in einem nach Umwelt- und Sozialstandards zertifizierten Unternehmen

Eine Rechnung, die aufgeht:

Ilustration zum Preis-Modell: Mit Mehrwegbecher bekommt man 0,20 € Rabatt, mit Einwegbecher zahlt man 0,20 € Aufschlag auf den Kaffeepreis