SPIEGEL-Ei-Artikel: The American Way of Life – wir haben ihn kennengelernt

erschienen in Ausgabe 04/2017 (02.05.2017 bis 28.05.2017)

Auch 2017 reisten wieder elf Studenten aus Dresden nach Florida, um das Beyond Borders Programm zu erleben. Lesen Sie hier den Bericht der Studierenden.

Foto der Beyond Borders Gruppe von 2017 am Strand in Miami
Auch 2017 hatten elf Studenten aus Dresden Gelegenheit, nach Florida zu reisen, um das Beyond Borders Programm zu erleben. Auf dem Programm standen unter anderem der Campus der Florida State University und der Strand von Miami. Fotos: SWDD

Ende Februar war es wieder soweit. Im Rahmen des Beyond Borders Programms konnten auch in diesem Jahr elf Studenten (neun von der Technischen Universität Dresden und zwei von der Hochschule Zittau/Görlitz) sowie eine Teamleiterin des Studentenwerks Dresden die aufregende Reise über den großen Teich machen.

Vorfreude schon bei der Planung

Nachdem wir Ende November alle die tolle Nachricht bekommen hatten, dass wir bei dem Programm dabei sein würden, begann die Vorfreude schon bei der Planung unseres „Independent Travels“. Ende Februar brachte uns dann der Flieger von Dresden nach Amsterdam und von dort über Atlanta nach Tallahassee, wo wir überschwänglich von den amerikanischen Studenten empfangen wurden.

Campus in Tallahassee mit eigenem Kino und Fitnesscenter

In den ersten beiden Wochen unseres dreiwöchigen Austauschprogrammes besuchten wir die Florida State University in Tallahassee. Wir lernten unsere Austauschstudenten, die Universität, das Studentenleben und die Stadt Tallahassee besser kennen. Schon vom ersten Tag an waren wir vom Campus mit seinen vielen Freizeitangeboten, wie z. B. eigenem Kino und Fitnesscenter, beeindruckt. Besonderes Highlight des Programms waren die Shadow Days, bei denen jeder deutsche Student einen Einblick in den Alltag eines amerikanischen Studenten gewinnen konnte. Auch das Teambuilding-Event im Hochseilgarten wird uns in guter Erinnerung bleiben. Das all-you-can-eat Angebot der Mensa hat uns alle zum Extra-viel-Essen animiert. Faszinierend war für uns auch die intensive Verbundenheit der amerikanischen Studenten mit ihrer Universität und dem Sport.

Miami Beach und Everglades beim Independent Travel

Der selbst organisierte „Independent Travel“ in der letzten Woche bildete den krönenden Abschluss dieser unglaublichen Reise. Nach den zwei erfahrungsreichen Wochen in Tallahassee holten wir unsere zwei Mietautos ab und machten uns auf den Weg nach Orlando, der ersten Station unseres Independent Travels.

Nach einem kleinen Zwischenstopp in St. Augustine ging es weiter in eine unserer tollen Airbnb Unterkünfte – sogar mit Pool. Ein Teil der Gruppe schnupperte in die Welt von Arielle, Cinderella & Co im Disney Land hinein, doch der Großteil zauberte mit Harry Potter bei den Universal Studios; auch das Kennedy Space Center wurde nicht ausgelassen. Begeistert verfolgten wir ein Basketballspiel der Miami Heats und genossen die Sonne am Strand von Miami Beach und in Key West. Auch die Alligatoren und die Natur in den Everglades hatten es uns angetan. Ein Highlight am Ende der Reise war das Schnorcheln mit Seekühen (Manatees).

Leider war auch diese Reise irgendwann vorbei. Dennoch war es eine unglaubliche, einmalige Erfahrung, bei der wir nicht nur den American Way of Life, die amerikanische Kultur und viele Städte, sondern auch uns selbst besser kennenlernten. Es wurden Freundschaften geschlossen, die hoffentlich auch über den amerikanischen Gegenbesuch hinaus anhalten werden, denn nach Abstimmung aller, waren wir die „coolste Gruppe ever“! Im Mai ist es dann soweit. Dann können wir den Amerikanern den „German Way of Life“ in Dresden und Umgebung zeigen.

Melissa Weber

Wer nach diesem Artikel Lust bekommen hat, sich für das Beyond Borders Programm 2018 zu bewerben, der sollte sich auf unserer Website informieren: www.studentenwerk-dresden.de/internat/studentenaustausch-usa.html