Ihre Position:

Mutzenbraten und Buckel-Apotheker in der Mensa Klinikum

Ein Artikel aus der SPIEGEL-EI-Ausgabe 11/2008, gültig vom 26.05.2008 bis 08.06.2008.

Hinweis: Die Angaben in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell
Dieser Artikel stammt aus einer älteren SPIEGEL-EI-Ausgabe. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen z.B. zu Öffnungzeiten oder Ansprechpartnern in der Zwischenzeit geändert haben können.

Im Rahmen der Aktion Tandem der ostdeutschen Studentenwerke waren Anfang Mai Thüringer Köche in der Mensa Klinikum zu Gast - Medizinstudenten und Uniklinikum-Mitarbeiter ließen sich Rouladen, Mutzenbraten und Rostbrätchen wohl schmecken.

Die Thüringer Gerichte waren für die Mensagäste eine willkommene Abwechslung im Speiseplan und fanden großen Anklang. Am Info-Stand im Foyer wurden Thüringer Rezeptbücher und Prospekte von Kulturstätten und anderen Ausflugszielen des Freistaates Thüringen verteilt. Der so genannte Buckel-Apotheker ging mit seinem Bauchladen umher, pries verschiedene Kräuterliköre an und fachsimpelte mit den angehenden und gestandenen Medizinern über die heilsame Wirkung seiner Fläschchen.

Das Studentenwerk Dresden präsentiert sich nun im Gegenzug vom 27. bis 29. Mai in der Mensa Philosophenweg in Jena. Neben Dresdner Sauerbraten und Radeberger Braumeisterfleisch werden auch süße Sachen angeboten - wie die berühmte Dresdner Eierschecke und Sächsische Quarkkäulchen.

Heike Müller

Zurück zur Übersicht der SPIEGEL-EI-Ausgabe 11/2008